Vor Kurzem haben wir euch über die geschnittenen Szenen des Horror-Hits „Es“ berichtet, welche im nächsten Jahr auf dessen Heimkinoveröffentlichung zu finden sein werden. Für die bekannteste Szene aus der Neuverfilmung wurde jetzt bereits eine alternative Version veröffentlicht.

EntertainmenWeekly konnte bereits in den Besitz einer der geschnittenen Szenen aus dem diesjährigen Horror-Hit „Es“ gelangen und hat sie online gestellt. Zu sehen ist dort die Eingangsszene, in der Georgie (Jackson Robert Scott) seinem Papierboot hinterherläuft, welches dann in der Kanalisation in die Hände von Horror-Clown Pennywise gelangt. Anders als in der Kinoversion schafft dieser es aber nicht, den kleinen Mann in die Dunkelheit zu locken. Stattdessen erwartet ihn eine Überraschung, wie ihr im folgenden Clip sehen könnt.

Pennywise hat kein Talent fürs Kinderfangen

In dieser alternativen Version schnappt sich Georgie sein Boot einfach aus den Händen des Horror-Clowns und verabschiedet sich mit einem flappsigen: „Man sieht sich!“ Wie EntertainmentWeekly weiter berichtet, konnte sich Pennywise-Darsteller Bill Skarsgård nicht daran erinnern, diese Version der Szene überhaupt gedreht zu haben. Im gleichen Interview betonte er aber, dass sie versucht haben, den Dreh so angenehm wie möglich für den Jung-Schauspieler Jackson Robert Scott zu gestalten und so wenig gruselig wie möglich.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 Geheimnisse über den Horror-Clown Pennywise, die nicht jeder Fan kennen dürfte

Es wurde aber bereits bestätigt, dass diese witzige Variante der ikonischen Eingangs-Szene bei den Extras auf der Heimkinoveröffentlichung dabei sein wird.

„Es“ erscheint am 22. Februar 2018 in Deutschland auf Blu-ray und DVD. Der versprochene Extended Cut mit 15 Minuten mehr Film, in denen unter anderem zu sehen sein soll, wie Pennywise ein Baby verspeist, wird voraussichtlich erst im Herbst 2019 erscheinen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare