Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Dieses bescheuerte Herz

Dieses bescheuerte Herz

© Constantin
Anzeige

Dieses bescheuerte Herz: Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers über den herzkranken Daniel, der eine Liste mit 25 Dingen schreibt, die er noch erleben will, bevor er stirbt.

Handlung und Hintergrund

Obwohl Lennard (Elyas M’Barek) alles zu haben scheint, ist er nicht glücklich. Da sein Vater, ein erfolgreicher Herzspezialist, ihn immer mit genug Geld versorgt, genießt der 30-Jährige das Leben in vollen Zügen. Doch zwischen all den Partys stellt er sich die Frage nach dem Sinn.

Die Lage von Lennard ändert sich dramatisch, als sein Vater ihm den Geldhahn zudreht. Taschengeld bekommt er jetzt nur noch, wenn er sich um einen Patienten des Vaters kümmert – den 15-jährigen David (Philip Noah Schwarz), der mit einem schweren Herzfehler geboren wurde. Aus der anfänglichen Zwangsgemeinschaft entwickelt sich bald eine innige Freundschaft. Gemeinsam machen die beiden eine Liste mit 25 Dingen, die David noch erleben muss, bevor er stirbt.

„Dieses bescheuerte Herz“ – Hintergründe

„Nach Berlin fahren, ein fremdes Mädchen küssen, ganz lange wach bleiben…“ – die To-Do-Liste des jungen David Müller umfasst im Film insgesamt 25 Punkte, die rührend illustrieren, welche Abenteuer das Leben für einen Teenager bereit hält. Als der Autor Lars Amend den herzkranken Daniel Meyer kennenlernt, glauben allerdings nur wenige, dass der Junge genug Zeit hat, um die Liste abzuarbeiten. Seine Erfahrungen mit dem lebensfrohen Daniel hat Lars Amend aufgeschrieben und veröffentlicht – „Dieses bescheuerte Herz“ kletterte aus dem Stand an die Spitze der Bestsellerlisten.

Anzeige

Regisseur Marc Rothemund („Mein Blind Date mit dem Leben„, „Groupies bleiben nicht zum Frühstück„) hat diese wahre Geschichte nun verfilmt. Für das Drehbuch zeichnen Autorin Maggie Peren („Die Farbe des Ozeans„) und Andi Rogenhagen („Ein Tick anders„) verantwortlich.

An der Seite von „Fack Ju Göhte„-Star Elyas M’Barek sehen wir Nachwuchsschauspieler Philip Noah Schwarz („Merz gegen Merz“) als herzkranken David, außerdem Nandine Wrietz („Der Lehrer“) als Davids besorgte Mutter sowie Uwe Preuss („Deutschland 86“) als Lennys Vater und behandelnder Arzt des Teenagers.

 

News und Stories

Darsteller und Crew

Regisseur
  • Palina Rojinski,
  • Marc Rothemund
Produzent
  • Viola Jäger,
  • Martin Moszkowicz
Co-Produzent
  • Palina Rojinski
Ausführender Koproduzent
  • Palina Rojinski
Darsteller
  • Elyas M'Barek,
  • Uwe Preuss,
  • Lisa Bitter,
  • Jürgen Tonkel,
  • Lena Meckel,
  • Karin Thaler,
  • Philip Noah Schwarz,
  • Nadine Wrietz,
  • Jo Kern
Drehbuch
  • Palina Rojinski,
  • Maggie Peren
Produktionsdesign
  • Palina Rojinski
Musik
  • Palina Rojinski,
  • Johnny Klimek
Kamera
  • Palina Rojinski,
  • Christof Wahl
Schnitt
  • Palina Rojinski,
  • Simon Gstöttmayr
Casting
  • Palina Rojinski,
  • Stefany Pohlmann
Buchvorlage
  • Palina Rojinski
Effekte
  • Palina Rojinski
Ausstattung
  • Palina Rojinski
Kostüme
  • Palina Rojinski
Ton
  • Palina Rojinski
Maske
  • Palina Rojinski
Choreograf
  • Palina Rojinski
Dirigent
  • Palina Rojinski
Sprecher
  • Palina Rojinski
Synchronstimme
  • Palina Rojinski
Idee
  • Palina Rojinski
Animation
  • Palina Rojinski
Produktionsleitung
  • Palina Rojinski
Redaktion
  • Palina Rojinski

Kritiken und Bewertungen

4,2
445 Bewertungen
5Sterne
 
(288)
4Sterne
 
(72)
3Sterne
 
(31)
2Sterne
 
(15)
1Stern
 
(39)

Wie bewertest du den Film?

Anzeige