Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die Wildente

Die Wildente

   Kinostart: 27.10.2016

The Daughter: Australisches Drama über einen heimkehrenden Sohn, der ein düsteres Familiengeheimnis aufdeckt.

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Australisches Drama über einen heimkehrenden Sohn, der ein düsteres Familiengeheimnis aufdeckt.

Christian (Paul Schneider) kehrt nach langer Abwesenheit in seine Heimat zurück, um der Hochzeit seines Vaters Henry (Geoffrey Rush) beizuwohnen. Daneben will er die Gelegenheit nutzen, um seinen alten Jugendfreund Oliver (Ewen Leslie) wiederzusehen und ihre Freundschaft aufzufrischen. Dieser lebt inzwischen glücklich mit seiner Frau Charlotte (Miranda Otto) und ihrer jugendlichen Tochter Hedvig (Odessa Young) zusammen. Doch eines Tages deckt Christian durch Zufall ein skandalträchtiges Familiengeheimnis auf, das über die Jahre sorgsam vor Oliver versteckt wurde. Nun steht Christian vor einem Dilemma: Soll er seinem Freund alles sagen oder nicht? Um die Fehler der Vergangenheit wieder gut zu machen, erzählt er Oliver die bittere Wahrheit. Doch statt damit den Menschen zu helfen und alles besser zu machen, zerstört Christian nachhaltig das Leben aller Beteiligten. Es kommt zur unfassbaren Tragödie.

Hintergründe „Die Wildente“

Der Film basiert auf einem gleichnamigen Theaterstück des norwegischen Schriftstellers Henrik Ibsen, das zu seinen bekanntesten Stücken gehört. Die Handlung wurde zum großen Teil übernommen, jedoch in die moderne Zeit verlegt. Das erschütternde Drama hat einen hochkarätiges Ensemble versammelt: Neben Geoffrey Rush („Gods of Egypt„) und Miranda Otto („Herr der Ringe – Die zwei Türme„) sind Sam Neil („Peaky Blinders„) und Anna Torv („Fringe„) in Nebenrollen zu sehen. Für den jungen Filmemacher Simon Stone ist es die erste große Regiearbeit. Vorher war er als Schauspieler in kleinen Produktionen tätig. Die Geschichte des Stücks wurde schon mehrmals fürs Kino adaptiert: 1926 mit dem Stummfilm „Das Haus der Lüge“, 1976 mit dem gleichnamigen deutschen Spielfilm von Hans W. Geissendörfer und schließlich 1984 in einem englischen Drama mit Jeremy Irons und Liv Ullmann.

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Die Wildente

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare