Die Welle Poster

„Die Welle“: Netflix produziert das bekannte Experiment als Serie

Kristina Kielblock  

Ron Jones hat 1967 mit seinem radikalen Schulexperiment Geschichte geschrieben. Netflix widmet der fiktiven Bewegung „Die Welle“ jetzt eine Serie, die schon 2019 erscheinen soll. 

Zu der Originalserie „Dark“ und der kommenden Produktion „Dogs of Berlin“ mit Rapper Haftbefehl, gesellt sich jetzt mit „Die Welle“ eine dritte deutsche Serie aus dem Hause Netflix dazu. Die Ausführung des Projekts liegt in den Händen derer, die auch für den erfolgreichen gleichnamigen Film mit Jürgen Vogel zuständig waren. Die neue Serien-Produktion, die von Christian Becker (Rat Pack Filmproduktion) und Sony Pictures Televison umgesetzt wird, soll bereits 2019 auf der Plattform erscheinen. Wie viele Episoden geplant sind, ist noch unbekannt.

Wie konnte das geschehen? Netflix-Serie zeigt Mechanismen diktatorischer Systeme

Die wahre Geschichte, die dem Roman von Morton Rhue zugrunde liegt, spielte sich an der Cubberley High School in Palo Alto ab. Geschichtslehrer Ron Jones sprach mit den Schülern über den Nationalsozialismus. Es kamen Fragen auf, die er nicht beantworten konnte und so entschied er sich spontan zu einem Experiment: „The Third Wave“ – Die dritte Welle.

Eine fiktive Bewegung, in der die Schüler Rollen zugeteilt bekamen und sich bestimmten Regeln und Einschränkungen unterwerfen mussten. Die Leitgedanken dabei: „Stärke durch Disziplin“ und „Stärke durch Gemeinschaft“, ergänzt durch eine gemeinsame Grußbewegung. Die dritte Welle zog nicht nur die Schüler aus Jones Klassen an, auch andere, ältere Schüler wollten zum Teil der Bewegung werden.

Jones war bereits nach fünf Tagen extrem schockiert, mit welcher Leichtigkeit es ihm gelungen war, eine neue „Hitlerjugend“ zu gründen und die Jugendlichen zu manipulieren. Daraufhin brach er das Experiment ab.

„Die Welle“ in Film und Buch

Das beeindruckende wie verstörende Geschehen ist mehrfach aufgegriffen worden, nachdem 1972 ein erster kurzer Artikel des Lehrers selbst dazu erschien. So entstand 1981 für das US-amerikanische Fernsehen der Film „Die Welle“, dessen Drehbuch von Rhue im selben Jahr zu einem umgeschrieben wurde. 2008 kam der deutsche Film von Dennis Gansel ebenfalls unter dem Titel in die Kinos, der zwar auf Jones Geschichte basierte, aber die Geschehnisse ins heutige Deutschland übertrug. Dieser Film zog einen weiteren Roman unter dem Titel nach sich.

„Heilstätten“: Die wahre Geschichte hinter dem deutschen Grusel-Schocker

Serie „Die Welle“: Davon handelt die Netflix-Serie

Mit der neuen Produktion hat Netflix gute Karten, es in den Schulunterricht zu schaffen, zu dem Roman und Film längst dazugehören. Sicherlich ist die Erzählform der Serie eine hervorragende Möglichkeit, die Beweggründe der Schüler und Schülerinnen näher zu beleuchten und damit auch besser verständlich zu machen, warum sich Menschen Gemeinschaften anschließen, die sie auf- und andere abwerten. Auch wenn der prinzipielle Inhalt den meisten schon bekannt ist, könnte das Projekt neue spannende Facetten haben.

Netflix-Forever-Quiz: Nur Netflix-Experten schaffen 18/20 Punkte!

Netflix beschreibt das Vorhaben so: „Inspiriert von einem tatsächlichen Experiment, das 1967 weltweit für Aufruhr sorgte, porträtiert „Die Welle“ eine Gruppe rebellischer Teenager, die eine Gemeinschaft bilden, mit dem Ziel, eine bessere Zukunft zu schaffen. Doch schon bald entwickelt die Gruppe eine gefährliche Eigendynamik: Was als jugendlich-idealistischer Aufstand gegen das etablierte System beginnt, nimmt eine erschreckende Wendung. Schnell wird deutlich, dass „Die Welle“ außer Kontrolle geraten ist…“

News und Stories

Kommentare