Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die Passion Christi
  4. News
  5. „Die Passion Christi 2“ – Fortsetzung zum Bibelfilm ist bestätigt

„Die Passion Christi 2“ – Fortsetzung zum Bibelfilm ist bestätigt

„Die Passion Christi 2“ – Fortsetzung zum Bibelfilm ist bestätigt

Was jahrelang als Insider-Witz in Hollywood galt, wird nun tatsächlich Wirklichkeit: Mel Gibson arbeitet an einer Fortsetzung zu seinem Bibelfilm „Die Passion Christi“. Der Hauptdarsteller des ersten Teils wird darin als Jesus zurückkehren.

Poster Die Passion Christi

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Wie die USA TODAY meldet, sind Regisseur Mel Gibson und Hauptdarsteller Jim Caviezel aktuell mit der Arbeit an „Die Passion Christi 2“ beschäftigt. Caviezel zeigt sich bereits äußerst begeistert von dem Projekt und erzählte in einem Interview: „Es gibt Dinge, die ich nicht sagen kann, die das Publikum schockieren werden. Es wird großartig.“ Noch ist nicht klar, ob Mel Gibson auch beim Sequel wieder für Drehbuch, Regie und Produktion verantwortlich sein wird. Seine Vorarbeit an „Die Passion Christi 2“ scheint laut Caviezel aber äußerst vielversprechend zu sein: „Ich werde nicht sagen, wie er es anstellen wird, aber soviel sei verraten: Der Film, den er machen wird, wird der größte Film der Geschichte sein. So gut ist er!“ Der vorläufige Untertitel des Films lautet „The Resurrection“ („Die Auferstehung“). Damit ist klar, worum es im Sequel gehen wird. Weitere Details zur Handlung und zum Drehstart sind derzeit noch nicht bekannt.

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Wegen dieser 21 Filme verließen Zuschauer vorzeitig den Kinosaal!

Ein Film bewegt die Welt

Als „Die Passion Christi“ 2004 in die Kinos kam, schlug er hohe Wellen. Weltweit kam es zu wochenlangen Debatten über Antisemitismus, Bibelverfäschung und Gewaltverherrlichung. Die extrem blutige und fast 15-minütige Geißelungs-Szene am Ende des Films brachte ihm den Ruf als „Gewaltporno“ ein. Auf der anderen Seite reisten aber auch unzählige christliche Gemeinden mit Bussen zu den Kinos und bescherten dem Film ein Einspielergebnis von über 600 Millionen Dollar. Da „Die Passion Christi“ in Latein, Hebräisch und Aramäisch gedreht wurde, ist er noch heute der erfolgreichste nicht-englischsprachige Film aller Zeiten. Das ganze Spektakel ging natürlich nicht an satirischen Serien wie „South Park“, „Die Simpsons“ oder „Family Guy“ vorbei, die sich schon vor vielen Jahren Gedanken zu einem potentiellen zweiten Teil gemacht haben.

Auch die legendäre Sketchshow „Saturday Night Live“ brachte 2013 eine Parodie auf die Fortsetzung, für die man sogar Christoph Waltz gewinnen konnte.

Dass „Die Passion Christi 2“ nun tatsächlich erscheint, damit hätte wohl niemand wirklich gerechnet. Bleibt zu hoffen, dass Mel Gibson die Arbeit an der Fortsetzung besser verträgt, als am Vorläufer. Mitte der 2000er brachte er mit zahlreichen antisemitischen Äußerungen seine Karriere beinah vollständig zum Erliegen.