Codename U.N.C.L.E.

  1. Ø 4.7
   2015
Trailer abspielen
Codename U.N.C.L.E. Poster
Trailer abspielen
Alle Bilder und Videos zu Codename U.N.C.L.E.

Filmhandlung und Hintergrund

Codename U.N.C.L.E.: Verilmung der Sixties-Kultserie mit Superman Henry Cavill und Armie Hammer als cooles Agentenduo von CIA und KGB im Kampf gegen ein Verbrechersyndikat.

1963 werden Napoleon Solo und Ilya Kuryakin, die Top-Agenten von CIA und KGB, von ihren Bossen auf ihre erste gemeinsame Mission geschickt. Ungeachtet der Unterschiede in Persönlichkeit und Vorgehensweise sollen sie im Team den Vater der ostdeutschen Kfz-Mechanikerin Gaby finden, der Solo zur Flucht über die Mauer verhalf. Über Gabys Onkel Rudi und die mysteriöse Geschäftsfrau Victoria entdecken sie erste Spuren des früheren Nazi-Raketentechnikers, der verdächtigt wird, für eine kriminelle Organisation Nuklearwaffen zu bauen.

1963 werden zwei Top-Agenten von CIA und KGB von ihren Bossen auf ihre erste gemeinsame Mission geschickt. Auf einer Kultserie der Sixties basierende Actionkomödie, von Guy Ritchie mit viel Spaß am Look der Zeit in Szene gesetzt.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(30)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (3 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Überraschend gut: Actionreich, witzig, toll gespielt.
  • 1963, der Kalte Krieg befindet sich auf dem Höhepunkt, die Beziehungen zwischen den Supermächten auf dem Tiefststand. Auch CIA-Mann Napoleon Solo und KGB-Agent Illya Kuryakin trauen sich gegenseitig nicht über den Weg. Doch persönliche Antipathien müssen warten, als sie auf ein internationales Verbrechersyndikat angesetzt werden, das den Markt mit nuklearen Waffen flutet und das empfindliche Gleichgewicht des Schreckens zu destabilisieren droht. Den Zugang zum Waffenhändlerring soll die Tochter eines verschwundenen deutschen Wissenschaftlers liefern. Die Zeit drängt, und ganz klar ist auch nicht, ob nicht Napoleon oder Illya ebenfalls ein falsches Spiel spielen. „Solo für O.N.K.E.L.“ zählt zu den bleibenden Kultfernsehserien der Sechziger. Auch Guy Ritchie („Snatch – Schweine und Diamanten„) belässt, mit sicherem Gespür für Stil und Atmosphäre, die Geschichte einer ungewöhnlichen Partnerschaft zwischen West und Ost in den Sixties, stattet den aufwändigen und spritzigen Agentenspaß aber gleichzeitig mit allen modernen Schikanen und jeder Menge Gags und Action aus. Henry Cavill und Armie Hammer geben ein Supergespann ab, unterstützt von „Ex Machina“-Schönheit Alicia Vikander. Die perfekte Mischung aus „Ocean’s Eleven“ und James Bond!

    Fazit: Mit Witz, Stil und Action:moderne Variante der erfolgreichen Kultserie aus den 60ern.
  • Videokritik anzeigen
Alle ansehen

News und Stories

Kommentare