Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bloodsport
  4. Schluss für Action-Star: Jean-Claude Van Damme tritt nach besonderem Film ab

Schluss für Action-Star: Jean-Claude Van Damme tritt nach besonderem Film ab

Schluss für Action-Star: Jean-Claude Van Damme tritt nach besonderem Film ab
© IMAGO / Mary Evans / Archive Cannon Group / Allstar

Jean-Claude Van Damme zählt zu den großen Action-Stars der 80er und 90er Jahre. Nun beendet er seine Karriere mit einem letzten großen Film, der Fans gefallen dürfte.

Poster Bloodsport - Eine wahre Geschichte

Bloodsport

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Die „Expendables“-Filme rund um Sylvester Stallone haben es sich zur Aufgabe gemacht, die ikonischsten Action-Stars auf einer Leinwand zu vereinen. Deshalb durfte natürlich auch nicht Jean-Claude Van Damme fehlen, der in „The Expendables 2“ als Schurke auftrat. Mittlerweile ist der Schauspieler 61 Jahre alt und hat sich entschieden, seine Filmkarriere zu beenden. Auf Fans wartet aber noch ein letzter großer Film.

Mit „Bloodsport“ wurde Jean-Claude Van Damme berühmt. Denn Action-Film könnt ihr einfach bei Amazon streamen

Wie Deadline berichtet, wird Jean-Claude Van Damme in dem Film „What’s My Name?“ ein letztes Mal zu sehen sein. Der Film soll autobiographische Züge aufweisen, denn der belgische Schauspieler wird sich selbst spielen. Nach einem Koma erwacht Van Damme ohne Gedächtnis und wird auch von anderen Figuren nicht erkannt. Mit Hilfe einer Reihe von Kämpfen mit altbekannten Rivalen versucht er seine Identität wiederzufinden. Ähnliche Konzepte hatten schon sein Film „JCVD“ und die Serie „Jean-Claude Van Johnson“. Wie tödlich die beliebtesten Figuren aus Action-Filmen sind, verrät unser Video:

Die 8 tödlichsten Charaktere der größten Action-Franchises

Das ist die Idee von „What’s My Name?“

Jeremy Zag („Miraculous – Geschichten von Ladybug und Cat Noir“) wird bei „What’s My Name?“ Regie führen. Er selbst sei mit Van Damme aufgewachsen und möchte mit seinem Film einer neuen Zuschauerschaft das gleiche Gefühl vermitteln. Das Drehbuch stammt von Nick Vallelonga („Green Book“) und Paul Sloan („Stiletto“) nach einer Geschichte von Van Damme. Dieser beschreibt die Inspiration für den Film so:

„Ich wollte das Rampenlicht verlassen, aber mit einem Rückblick auf meine Karriere, beginnend mit ‚Bloodsport‘, dem Film, mit dem ich berühmt geworden bin. Ich möchte, dass das ein neues ‚Bloodsport‘ wird, aber auf einem höheren Niveau. In dem Film geht meine Karriere nach unten und als ich von der Premiere eines weiteren Actionfilms komme, bin ich unglücklich, weil ich die letzten 30 Jahre in Hotels gelebt habe, was tatsächlich stimmt. Wir werden echte Elemente aus meinem echten Leben und was mit mir passiert ist, verarbeiten.“

Der Action-Star fügt noch hinzu, dass er jetzt 30 Jahre in Hotels gelebt hat und sich von seiner Familie entfremdet hat. Nach „What’s My Name?“ möchte er einfach nur das Leben mit seinen Liebsten genießen. Das Wiedersehen mit altbekannten Figuren aus Van Dammes Filmen dürfte Fans auf jeden Fall freuen und für einen befriedigenden Karriere-Abschluss sorgen.

Noch mehr Action gibt es in unserm großen Quiz zu den Klassikern des Genres:

Action-Quiz: Kannst du 25 Klassiker an einem Bild erkennen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.