Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. „Weit entfernt”: „Bares für Rares”-Verkauf wird zur bitteren Enttäuschung

„Weit entfernt”: „Bares für Rares”-Verkauf wird zur bitteren Enttäuschung

Author: Marek BangMarek Bang |

© ZDF / Frank W. Hempel

Wie im echten Leben läuft auch in der Trödel-Show „Bares für Rares“ nicht immer alles wie gewünscht.

Wer Horst Lichter und seinen Händlern einen Besuch abstattet, der hofft natürlich auf einen üppigen Geldsegen. Das klappt natürlich nicht immer, wie Sonja Hahne und Harald Herr am eigenen Leib erfahren mussten. Sie brachten einen seltenen Plattenspieler zu „Bares für Rares“, der allerdings nicht die hohen monetären Erwartungen erfüllen konnte, die das Paar aus Braunschweig in ihn setzte.

Dabei lief zunächst alles nach Plan. Experte Sven Deutschmanek bescheinigte dem sogenannten „Schneewittchensarg“ ein stolzes Alter von über 50 Jahren und probierte das gute Stück gleich aus. Unmittelbar im Anschluss an den erfolgreichen Test folgte allerdings die erste Enttäuschung. Der Wunschpreis von 1.000 Euro sei unrealistisch, so der Experte. Mehr als 450 bis 600 Euro könnten nicht erzielt werden.

Sonja Hahne und Harald Herr waren über die Einschätzung von Sven Deutschmanek natürlich wenig erfreut, wollten ihr Glück bei den Händlern aber dennoch versuchen und korrigierten ihre Schmerzgrenze auf 450 Euro. Doch auch dieser Preis erwies sich im Händlerraum als zu hoch gegriffen.

Plattenspieler bringt 800 Euro weniger als gewünscht

Der Namensvetter des legendären Volvo P1800 hatte es bei den Händlern noch schwerer, als bei der Expertise bereits vermutet. Walter Lehnertz nahm kein Blatt vor den Mund und schenkte dem Verkäufer-Paar schnell reinen Wein ein. So sei es schlichtweg schwierig, Kunden zu finden, die sich für den Plattenspieler interessieren. Die Expertise sei daher immer noch zu hoch.

Wieder mit nach Hause nehmen wollten Sonja Hahne und Harald Herr ihren „Schneewittchensarg“ aber dennoch nicht, auch wenn man vom Wunschpreis „weit entfernt“ sei. So korrigierten sie ihre Schmerzgrenze noch einmal nach unten und akzeptieren das Angebot von Elke Velten, den Plattenspieler für 200 Euro zu verkaufen. Damit mussten sie einen gefühlten Verlust von 800 Euro hinnehmen.

Deutlich besser lief es im Händlerraum für diese Raritäten. Hier sind die fünf teuersten Objekte aus „Bares für Rares“. 

„Bares für Rares“ läuft werktags um 15:05 Uhr im ZDF. Wiederholungen strahlt der Ableger ZDF Neo um 8:50 Uhr sowie um 18:30 Uhr aus. Das Konzept der Sendung ist nach wie vor unverändert: Menschen wie Sonja Hahne und Harald Herr lassen ihre Ware von Experten bewerten und feilschen dann mit interessierten Händlern um den Verkaufspreis.

Ihr seid auf der Suche nach einer Alternative zu „Bares für Rares“? Vielleicht kann euch das Angebot des neuen Streamingdienstes Disney+ überzeugen. Hier geht es zur kostenlosen Probezeit.

Wie würdet ihr euch bei „Bares für Rares“ anstellen? Testet euer Wissen im Quiz:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare