Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. Verdruss bei „Bares für Rares”: Verkäuferin erreicht Expertise und will dann doch nicht verkaufen

Verdruss bei „Bares für Rares”: Verkäuferin erreicht Expertise und will dann doch nicht verkaufen

Verdruss bei „Bares für Rares”: Verkäuferin erreicht Expertise und will dann doch nicht verkaufen
© ZDF / Alexandra Evang

Mit einem seltenen Erbstück machte sich Patricia Lehmbruch auf den Weg zu „Bares für Rares“, wollte die Taschenuhr mit Freimaurer-Motiv aber letztlich doch nicht verkaufen. Dabei war das höchste Gebot gar nicht weit weg von der Expertise.

Mit einer ausgefallenen Uhr ihres verstorbenen Mannes sorgte Patricia Lehmbruch aus dem Mittelrheintal für Erstaunen bei „Bares für Rares“. Horst Lichter hielt das gute Stück zwar zunächst für einen Ring, wurde dann aber schnell von Expertin Wendela Horz belehrt. Die erkannte das Symbol einer bekannten Geheimloge der Freimaurer auf der Uhr, welches ein sogenanntes allsehendes Auge darstellen sollte.

Der geschichtsträchtige Zeitmesser stammte aus Frankreich und wurde etwa um 1870 gefertigt. Doch war auch der Wunschpreis von 3.500 Euro realistisch? Leider musste die Sachverständige in diesem für die Verkäuferin natürlich entscheidenden Punkt auf die Bremse drücken. 2000 bis 2500 Euro hielt sie für realistisch. Patricia Lehmbruch zeigte sich mit dem Dämpfer einverstanden und nahm die Händlerkarte entgegen. Nur wenige Augenblicke später sollte sie ihre Meinung allerdings ändern.

Schneller Abbruch: Verkäuferin überlegt es sich anders und geht

Im Händlerraum stieß die Uhr durchaus auf Gegenliebe. Susanne Steiger gab mit 500 Euro ein ordentliches erstes Gebot ab und auch die Konkurrenz schlief nicht. Am Ende stand mit 2.200 Euro ein Betrag im Raum, der sich mit der Expertise deckte. Patricia Lehmbruch wollte dann aber doch nicht unter 3.000 Euro verkaufen, weshalb sie ihre Seltenheit wieder mit nach Hause nahm. Zwar hätte sie sich den Gang in den Händlerraum letztlich sparen können, dennoch ist es natürlich ihr gutes Recht, nicht zu verkaufen. Sie verlasse „Bares für Rares“ mit einem lachenden und einem weinenden Auge, so ihr abschließender Kommentar. Was ihr Gegenüber Susanne Steiger sonst so treibt, erfahrt ihr im Video.

„Bares für Rares“ läuft werktags um 15:05 Uhr im ZDF. Wiederholungen strahlt der Ableger ZDF Neo um 8:50 Uhr sowie um 18:30 Uhr aus. Das Konzept der Sendung hat sich in über 1.000 Folgen nicht verändert: Sachverständige bewerten die mitgebrachte Ware, bevor im Händlerraum um den Verkaufspreis gefeilscht wird.

Wie gut würdet ihr euch bei „Bares für Rares“ anstellen? Testet euch im Quiz:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.