Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. Pleite bei „Bares für Rares“: Horst Lichter verwehrt Vater und Sohn die Händlerkarte

Pleite bei „Bares für Rares“: Horst Lichter verwehrt Vater und Sohn die Händlerkarte

Pleite bei „Bares für Rares“: Horst Lichter verwehrt Vater und Sohn die Händlerkarte
© ZDF / Frank W. Hempel

Bei einer bescheidenen Preisvorstellung sollte die Händlerkarte bei „Bares für Rares“ doch eigentlich kein Problem sein, oder? Mitnichten, wie die Verkäufer Ulrich und Lukas Brüggemann erfahren mussten.

Ulrich und sein Sohn Lukas Brüggemann wollten sich bei „Bares für Rares“ von einem ordentlichen Brocken trennen. Mit einem riesigen Kunstdruck des abstrakten US-amerikanischen Malers Mark Rothko machten sie sich auf den Weg zur Trödelshow und hofften auf einen möglichst hohen Erlös. Doch es kam anders.

Experte Colmar Schulze-Golz schaute genauer hin und erkannte in all den Blautönen tatsächlich die Vorlage des berühmten expressionistischen Malers. Würde es sich um ein echtes Gemälde des Künstlers handeln, währen sogar einige Millionen an Euro zu erzielen. Alter Verwalter, dann sollte doch der Kunstdruck auch ein paar Moneten in die Kasse einspielen, doch diese Hoffnung erwies sich als Trugschluss. Der Nachdruck sei in einer solch hohen Auflage produziert worden, dass es sich beim Exemplar der Brüggemanns im Grunde nur um ein Poster handelte. Enttäuscht sahen Vater und Sohn ihre Felle davon schwimmen und beschlossen, sich mit 50 Euro zufrieden zu geben.

Keine Händlerkarte: Horst Lichter bleibt hart

Doch trotz des bescheidenen Wunsches blieb Horst Lichter hart. Die Händlerkarte gab er den Verkäufern nicht. Ein Poster, welches man sich letztlich an jeder Ecke kaufen könnte, ist nun mal keine Rarität und darf folgerichtig auch nicht zu Waldi und Co.. . „Wir haben ein Problem, seid mir nicht böse, ich kann euch damit nicht zu den Händlern lassen.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich der Moderator von Ulrich und Lukas Brüggemann, die sich ihren Auftritt bei „Bares für Rares“ sicher anders vorgestellt haben.

Deutlich besser lief es in diesen Fällen bei „Bares für Rares“, wie ihr euch im Video anschauen könnt.

„Bares für Rares“ läuft werktags um 15:05 Uhr im ZDF. Wiederholungen strahlt der Ableger ZDF Neo um 8:50 Uhr sowie um 18:30 Uhr aus. Das Konzept der Sendung hat sich über die Jahre nicht verändert: Menschen wie Ulrich und Lukas Brüggemann lassen ihre Ware von Sachverständigen bewerten und feilschen dann im Händlerraum um den Verkaufspreis.

Wie gut würdet ihr euch bei „Bares für Rares“ anstellen? Testet euer Wissen im Quiz: 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.