Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. Hammer: „Bares für Rares”-Händler verrät entscheidendes Geheimnis der Show

Hammer: „Bares für Rares”-Händler verrät entscheidendes Geheimnis der Show

Author: Marek BangMarek Bang |

© imago images / Future Image

Händler Julian Schmitz-Avila verkündet die Wiederaufnahme der Dreharbeiten und gewährt dabei einen interessanten Einblick in den Entstehungsprozess von „Bares für Rares“.

Seit der sechsten Staffel gehört Kunst- und Antiquitätenhändler Julian Schmitz-Avila zum Kreis der Händler*innen in der beliebten Trödelshow „Bares für Rares“. Jetzt hat er via Instagram verkündet, dass der durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bedingte Drehstopp des Dauerbrenners beendet ist und wieder Bewerbungen für einen Besuch bei Horst Lichter möglich sind.

Beiläufig verriet der Bad Belziger in seinem Posting ein entscheidendes Detail aus dem Herstellungsprozess der Show. So gehen einer Teilnahme bei „Bares für Rares“ „immer zwingend Castings voraus“, bevor die Produktionsfirma Warner entscheidet, wer seinen Gang zu Julian Schmitz-Avila und Co. antreten darf. Hier könnt ihr euch den Post in seiner Gänze durchlesen.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

„Bares für Rares“ ist kein Zufallsprodukt

Dass nicht jeder Interessierte einfach so bei „Bares für Rares“ hineinspazieren kann, ist natürlich nachvollziehbar. Schließlich folgt auch diese Show einer gewissen Dramaturgie und ist, wie Julian Schmitz-Avila es treffend formuliert, eben kein Zufallsprodukt. Es ist davon auszugehen, dass besonders skurrile Exponate ebenso wie vielversprechende Raritäten und Risiko-Kandidaten ausgesucht und zusammengewürfelt werden, um eine möglichst abwechslungsreiche Ausgabe der Trödelshow zu produzieren.

Die teuersten Objekte, die es tatsächlich zu „Bares für Rares“ geschafft haben, findet ihr im Video.

Die Vorauswahl bedeutet allerdings nicht, dass es sich bei „Bares für Rares“ in irgendeiner Form um ein Fake handelt, wie mancherorts behauptet wird. Die Exponate sind echt und die Händler wissen nicht, was ihnen angeboten wird. Das machte Julian Schmitz-Avilas Kollege Walter Lehnertz wenige Wochen zuvor deutlich.

„Bares für Rares“ läuft von Montag bis Freitag um 15:05 Uhr im ZDF. Wiederholungen sendet der Ableger ZDF Neo um 8:50 Uhr sowie um 18:30 Uhr. Das Konzept der Sendung ist immer gleich: Menschen lassen den Wert ihrer Ware von Experten schätzen und feilschen dann im Händlerraum um den Verkaufspreis.

Ihr braucht eine Abwechslung zu „Bares für Rares“ ? Dann testet den neuen Streamingdienst von Disney mit seinem vielschichtigen Angebot: Hier geht es zur kostenlosen Probezeit von Disney+*

Ihr wollt mehr über die Kollegen von Julian Schmitz-Avila erfahren? Dann lest hier weiter.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
„Bares für Rares“: Die kuriosen Lebensgeschichten der Trödel-Händler

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare