Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. Affront bei „Bares für Rares”: Sture Verkäuferin pfeift auf 8.000 Euro und bricht ab

Affront bei „Bares für Rares”: Sture Verkäuferin pfeift auf 8.000 Euro und bricht ab

Affront bei „Bares für Rares”: Sture Verkäuferin pfeift auf 8.000 Euro und bricht ab
© ZDF / Frank W. Hempel

8.000 Euro haben oder nicht haben, ist hier die Frage, auf die Verkäuferin Ingrid Schitthof eine klare Antwort gefunden hat. Die Rentnerin verzichtete bei „Bares für Rares“ auf die stolze Summe, zumal sie sich im Vorfeld ihres Besuchs bei Horst Lichter deutlich mehr erhofft hat.

Poster

Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter

Wirklich schön fand Ingrid Schitthof ihr einstiges Geburtstagsgeschenk nicht. Ehrlich gesagt war sie über das kostspielige Präsent ihres Ehemannes entsetzt, was sie bei „Bares für Rares“ freimütig zugab. Zu ihrem 40. Geburtstag erhielt sie ein sogenanntes skulptural-dreidimensionales Kunstwerk, welches mit reichlich Edelsteinen bestückt war, aber irgendwie eher wie ein zu gut verdienender Hirschkäfer aussah und nicht wie eine filigran gefertigte Brosche.

Expertin Wendela Horz sah das anders und fand durchaus Gefallen an dem ungeliebten Geburtstagsgeschenk, auch wenn sie dem Wunschpreis von Ingrid Schitthof nicht folgen konnte. Der verstorbene Ehemann der Verkäuferin mahnte seine Gattin, nicht unter 17.500 Euro zu verkaufen, doch dieser Betrag war dann doch zu hoch gegriffen. 10.000 hielt die Sachverständige für realistischer, maximal 12.000 Euro, was Ingrid Schitthof dazu veranlasste, die obere Grenze als neuen Wunschpreis zu akzeptieren. Weiteren Verhandlungsspielraum brachte sie allerdings nicht mit, was sich im Händlerraum rächen sollte.

Anzeige

Verkäuferin bleibt bei neuem Wunschpreis und bricht ab

Im Händlerraum lief es für Ingrid Schitthof eigentlich gar nicht so schlecht. Zwar bot niemand die von Wendela Horz aufgerufenen 10.000 Euro, mit 8.000 Euro stand aber ein durchaus annehmbarer Preis im Raum, zumal Händlerin Lisa Nüdling ja auch noch etwas verdienen wollte. Doch das reichte der Verkäuferin nicht aus. Nachdem sie bei der Expertise noch nachgegeben hatte, blieb sie nun stur, nahm das verschmähte Geschenk wieder mit nach Hause und verzichtete auf den eigentlich ganz passablen Deal.

In diesen Fällen floss auch kein Geld. Im Video findet ihr die größten Enttäuschungen aus „Bares für Rares“ .

Bares für Rares: Die 5 größten Enttäuschungen

„Bares für Rares“ läuft werktags um 15:05 Uhr im ZDF. Wiederholungen strahlt der Ableger ZDFneo um 10:55 Uhr und um 19:20 Uhr aus. Das Konzept der Sendung hat sich bis heute nicht verändert: Menschen wie Ingrid Schitthof lassen ihre Ware von Sachverständigen bewerten und feilschen dann im Händlerraum um den Verkaufspreis. Blöd ist nur, wenn der Wert der Ware dort nicht erkannt wird.

Anzeige

Wie gut würdet ihr euch bei „Bares für Rares“ anstellen? Testet euch im Quiz:

Bist du Schrottsammler oder Antiquitäten-Händler: Teste dein „Bares für Rares“-Wissen

Hat dir "Affront bei „Bares für Rares”: Sture Verkäuferin pfeift auf 8.000 Euro und bricht ab" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige