Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. „Bares für Rares“-Sensation: Über 500 Jahre alter Fund versetzt Händler in Begeisterung

„Bares für Rares“-Sensation: Über 500 Jahre alter Fund versetzt Händler in Begeisterung

„Bares für Rares“-Sensation: Über 500 Jahre alter Fund versetzt Händler in Begeisterung
© ZDF / Frank W. Hempel

Für eine alte Zeichnung wäre ein Verkäufer bei der Trödelshow eigentlich schon mit 300 Euro äußerst zufrieden. Zum Glück für ihn haben die Händler etwas dagegen.

Selbst Andreas Hundertmark wusste nicht, welchen Fund er da aus Buttlar mit zur ZDF-Trödelshow gebracht hatte. Er habe sich zwar im Internet über die Zeichnung, die er von einem Freund seines Großvaters erhalten hatte, schlau gemacht, doch trotzdem hielt die Expertise auch für ihn eine Überraschung bereit.

Bares für Rares“-Experte Albert Maier verriet: „Es ist kein Papier, sondern auf Pergament gemalt.“ Das Blatt stamme gar aus dem 15. Jahrhundert, ist also über 500 Jahre alt. Es handle sich hier um gotische Schrift, die vermutlich in einem französischen Kloster angefertigt wurde. Der beste Kommentar dazu stammte mal wieder von Moderator Horst Lichter: „Gotische Schrift, ach Göttchen.“ „Ich kann es leider nicht genau übersetzen, da es Altfranzösisch ist“, gestand Experte Maier, aber wahrscheinlich wurde die Zeichnung einem Buch entnommen.

Seine Internetrecherche half Andreas Hundertmark also nur bedingt weiter, doch immerhin formte sie seine Preisvorstellung, die bei 200 bis 300 Euro liege. Für so viel Geld wurden vergleichbare Zeichnungen online angeboten. Hier hat der Experte nichts hinzuzufügen: „Es ist absolut sammelwürdig“, meinte Albert Maier und da der Zustand stimme, ging er mit dem Preis von 200 bis 300 Euro direkt mit.

Händler erfüllt direkt die Expertise – und dann beginnt der eigentliche Spaß

Im Händler*innenraum erwartete Herrn Hundertmark dann aber die nächste freudige Überraschung. Denn die Händler waren von der über 500 Jahre alten Zeichnung sichtlich angetan. Fabian Kahl eröffnete die begeisterte Runde direkt mit 300 Euro, womit er mal eben das obere Ende der Vorstellungen des Verkäufers und des Experten traf. Hier war aber noch lange nicht Schluss.

Denn im Händler*innenraum kam es zu einem waren Wettbieten, in das sich auch noch Julian Schmitz-Avila, Steffen Mandel und David Suppes einschalteten. Schnell stieg der Preis auf über 400 und dann sogar auf über 500 Euro. Das letzte Wort hatte aber der Mann, der denn Reigen eröffnet hatte: Fabian Kahl bot 550 Euro und erhielt damit den Zuschlag für die gotische Zeichnung aus dem 15. Jahrhundert. Gehen wir davon aus, dass Andreas Hundertmark auch mit 200 Euro zufriedengewesen wäre, kann er sich am Ende fast über die dreifache Summe freuen. Uns bleibt nur zu hoffen, dass er den Freund seines Großvaters als Dankeschön für das 550-Euro-Geschenk wenigstens mal zum Essen einlädt.

Bares für Rares - Lieblingsstücke  (3 DVDs)

Bares für Rares - Lieblingsstücke (3 DVDs)

„Bares für Rares“ läuft werktags um 15:05 Uhr im ZDF. Wiederholungen strahlt der Ableger ZDF Neo um 8:50 Uhr sowie um 18:30 Uhr aus. Das Konzept der Sendung hat sich über 1.000 Folgen nicht verändert: Menschen wie Andreas Hundertmark lassen ihre Ware von Sachverständigen bewerten und feilschen dann im Händler*innenraum um den Verkaufspreis.

Würdet ihr Preisvorstellungen auch derart übertreffen? Testet es selbst:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.