Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. „Alles sehr schlecht gemacht“: „Bares für Rares“-Experte schimpft auf „Blenderware“

„Alles sehr schlecht gemacht“: „Bares für Rares“-Experte schimpft auf „Blenderware“

Author: Marek BangMarek Bang |

© IMAGO / STAR-MEDIA

Eine vermeintlich wertvolle Statue entpuppt sich bei „Bares für Rares“ leider nur als Fehlkauf. Experte Albert Maier bezeichnet sie gar als „Blenderware“.

Zum Glück fährt Thomas Pietsch aus Euskirchen ein geräumiges Fahrzeug, sonst hätte es seine Statue wohl kaum zu „Bares für Rares“ geschafft. Die übergroße Dame mit extravaganter Kopfbedeckung gehörte seinem Vater, nun wollte er sie gegen ein möglichst üppiges Sümmchen veräußern. Doch leider lief die Expertise überhaupt nicht nach Plan.

Albert Maier zeigte sich von der Figur leider gar nicht angetan. Vielmehr handele es sich bei der Bronze um eine chinesische Massenproduktion, die höchstens auf Flohmärkten gefragt sei. Da der Vater des Verkäufers einst 1.200 D-Mark in einem Antiquitätengeschäft bezahlte, war das Urteil des Sachverständigen natürlich ein herber Schlag. Doch es kam noch schlimmer. Es sei „alles sehr schlecht gemacht“, so Albert Maier weiter, der nichts Gutes an der Figur finden konnte. Seiner Meinung nach sei sie nur produziert worden, um jemanden reinzulegen. Nur weil immerhin die Bronze echt war, konnte er einen Preis von 250 Euro aufrufen.

Obwohl Thomas Pietsch insgeheim auf einige Tausend Euro hoffte, verdaute er die Enttäuschung schnell und nahm die Händlerkarte an.

Glück im Unglück: Händler zeigen sich gnädig

Im Händlerraum kam es für den sympathischen Verkäufer doch noch zu einem kleinen Happy End, sodass er seine Figur nicht wieder in sein Fahrzeug hieven musste. 365 Euro legte Walter Lehnertz letztlich auf den Tisch und übertraf damit die Expertise doch deutlich. Damit zeigte sich Thomas Pietsch unterm Strich zufrieden, so könne er sich auch bei seinem Vater blicken lassen.

Noch weitaus schlechter lief es in diesen Fällen. Hier sind die größten Enttäuschungen aus „Bares für Rares“.

„Bares für Rares“ läuft werktags um 15:05 Uhr im ZDF. Wiederholungen strahlt der Ableger ZDF Neo um 8:50 Uhr sowie um 18:30 Uhr aus. Das Konzept der Sendung hat sich über die Jahre nicht verändert: Menschen wie Thomas Pietsch lassen ihre Ware von Sachverständigen bewerten und feilschen dann im Händlerraum um den Verkaufspreis.

Wie gut würdet ihr euch bei „Bares für Rares“ anstellen? Testet euer Wissen im Quiz: 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories