Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. Abfuhr bei „Bares für Rares“: Eiskalte Händler schicken Ehepaar mit leeren Händen nach Hause

Abfuhr bei „Bares für Rares“: Eiskalte Händler schicken Ehepaar mit leeren Händen nach Hause

Abfuhr bei „Bares für Rares“: Eiskalte Händler schicken Ehepaar mit leeren Händen nach Hause
© IMAGO / Lumma Foto

Eine wohlmeinende Expertise bedeutet noch lange keinen erfolgreichen Verkauf, wie ein Ehepaar bei „Bares für Rares“ erfahren musste.

Julia und Roland Altenbrand aus Karlsruhe wollten sich von zwei außergewöhnlichen Möbelstücken trennen, um in ihrer Wohnung Platz für neue Anschaffungen zu machen. Ihre sogenannten Wassily-Chairs brachten sie zu „Bares für Rares“ und hofften auf etwa 1.000 Euro. Zunächst schien der Plan des Ehepaares aufzugehen, zumal Experte Sven Deutschmanek durchaus Gefallen an den Designermöbeln fand.

Seiner Meinung nach stammten sie aus den 1990er-Jahren und stellten eine Neuinterpretation eines Entwurfes aus dem Bauhaus-Stil dar, mit dem der Künstler Marcel Breuer zu Zeiten der Weimarer Republik für Furore sorgen konnte. Dass es sich nicht um Originale handelte, störte Sven Deutschmanek nicht, er war sogar mit dem Wunschpreis von Julia und Roland Altenbrand einverstanden. Im Händlerraum wehte jedoch schon bald ein ganz anderer Wind.

Händler erteilen Nachbauten eine Absage

Nach der erfreulichen Expertise nahm das Ehepaar die Händlerkarte natürlich gern entgegen. Seine Hoffnungen auf einen guten Preis erfüllten sich allerdings nicht. Jan Cizek, seines Zeichens Spezialist für Designer-Möbel, störte sich im Gegensatz zu Sven Deutschmanek schon daran, dass es sich bei den Stühlen nur um Nachbauten handelte. Außerdem konnte er keine Angaben zum Hersteller finden, was ihn davon abhielt, dem Preis der Expertise zu folgen.

Nachdem Fabian Kahl mit 200 Euro den Anfang machte, gerieten die Verhandlungen bei 550 Euro ins Stocken. Auf den Vorschlag von Julia und Roland Altenbrand, sich bei 800 Euro zu treffen, wollte niemand eingehen. Für Nachbauten sei er nicht bereit, eine solche Summe zu zahlen, stellte Jan Cizek nüchtern klar und auch sein Kollege Walter Lehnertz wurde deutlich. Er sei besser, die Stühle wieder mit nach Hause zu nehmen. Nach dieser Ansage endete der Besuch im Händlerraum schneller und vor allem erfolgloser als gedacht.

Deutlich besser lief es in diesen Fällen bei „Bares für Rares“, die ihr euch im Video anschauen könnt.

„Bares für Rares“ läuft werktags um 15:05 Uhr im ZDF. Wiederholungen strahlt der Ableger ZDF Neo um 8:50 Uhr sowie um 18:30 Uhr aus. Das Konzept der Sendung hat sich über die Jahre nicht verändert: Menschen wie Julia und Roland Altenbrand lassen ihre Ware von Sachverständigen bewerten und feilschen dann im Händlerraum um den Verkaufspreis.

Wie gut würdet ihr euch bei „Bares für Rares“ anstellen? Testet euer Wissen im Quiz: 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.