Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Babylon – Rausch der Ekstase

Babylon – Rausch der Ekstase

© Paramount Pictures

Babylon – Rausch der Ekstase: Historiendrama von Damien Chazelle mit Brad Pitt, Margot Robbie und Tobey Maguire

Poster

Babylon – Rausch der Ekstase

Spielzeiten in deiner Nähe
  • Kinostart: 19.01.2023
  • Dauer: 188 Min
  • Genre: Drama
  • Produktionsland: USA
  • Filmverleih: Paramount

„Babylon – Rausch der Ekstase“ im Kino

Aktuell sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Handlung und Hintergrund

Nach „La La Land“ und „Aufbruch zum Mond“ widmet sich Regisseur und Oscarpreisträger Damien Chazelle in „Babylon  – Rausch der Ekstase“ der Übergangsphase vom Stumm- zum Tonfilm und geht der Frage nach, was dies den größten Stars Hollywoods der 1920er-Jahre abverlangte.

„Babylon  – Rausch der Ekstase“ – Handlung

Mit großen Ambitionen im Gepäck reist der mexikanische Immigrant Manny Torres (Diego Calva) in die boomende Filmstätte nach Hollywood während der 1920er-Jahre. Filmstar Jack Conrad (Brad Pitt) gelingt es nicht nur mit Leichtigkeit, die größten Filme seiner Zeit zu stemmen, an seiner Seite wird die Nachwuchsdarstellerin Nellie LaRoy (Margot Robbie) zu einer gefragten Größe.

Als sich die Filmindustrie mit dem Aufkommen des Tonfilms 1927 massiv ändert, stehen jedoch die Karrieren von Stars und Belegschaft auf dem Spiel. Um den Übergang zu erleichtern, wird die Showbiz-Journalistin Elinor St. John (Jean Smart) auf den Plan gerufen, um den großen Stars zu zeigen, wie ihre Karriere fortbestehen kann. Mit der großen Änderung stehen jedoch ebenso die ausufernden Partys und Drogenexzesse auf dem Spiel, die zur damaligen Zeit gang und gäbe sind.

„Babylon – Rausch der Ekstase“ – Hintergründe, Besetzung, Kinostart

Nach seinem eher ruhigen Biopic „Aufbruch zum Mond“ über Neil Armstrong widmet sich Damien Chazelle der schillernden wie prunkvollen goldenen Hollywood-Ära mit dem Aufkommen des Tonfilms. „Babylon“ sei „ausgelassen und laut“ (via Deadline) und zudem zu großen Teilen fiktionalisiert. Zwar sind die Rollen rund um Jack Conrad und Nellie LaRoy von wahren Stars der damaligen Zeit inspiriert, ihre Produktionen, die im Film benannt sind, werdet ihr vergeblich suchen.

Mit Stars wie Brad Pitt („Once Upon a Time in Hollywood“), Margot Robbie („Birds of Prey“), Diego Calva („Narcos: Mexiko“), Tobey Maguire („Bauernopfer“), Max Minghella („Social Network“), Jovan Adepo („Operation: Overlord“), Samara Weaving („Ready or Not“), Olivia Wilde („Don’t Worry Darling“) und Jean Smart („Hacks“) wird eine hochkarätige Besetzung geboten.

In den USA lief „Babylon – Rausch der Ekstase“ bereits zur Weihnachtszeit 2022 an. Das bildgewaltige Epos qualifizierte sich daraufhin für Golden-Globe-Nominierungen in fünf Kategorien, darunter als „Best Film Musical or Comedy“. Und auch die namhafte Besetzung wird mit den Nominierungen geehrt, so sind Margot Robbie als beste weibliche Hauptdarstellerin, Diego Calva als bester männlicher Hauptdarsteller, und Brad Pitt als beste männliche Nebenrolle nominiert.

In Deutschland ist der Kinostart für „Babylon“ auf den 19. Januar 2023 datiert.

News und Stories

Darsteller und Crew

  • Brad Pitt
    Brad Pitt
  • Margot Robbie
    Margot Robbie
  • Samara Weaving
    Samara Weaving
  • Jean Smart
    Jean Smart
  • Olivia Wilde
    Olivia Wilde
  • Tobey Maguire
    Tobey Maguire
  • Jovan Adepo
    Jovan Adepo
  • Katherine Waterston
    Katherine Waterston
  • Max Minghella
    Max Minghella
  • Eric Roberts
    Eric Roberts
  • Spike Jonze
    Spike Jonze
  • Damien Chazelle
    Damien Chazelle
  • Diego Calva
  • Li Jun Li

Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,5
20 Bewertungen
5Sterne
 
(10)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(3)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(5)

Wie bewertest du den Film?