Alita: Battle Angel

  1. Ø 0
   Kinostart: 20.12.2018

Alita: Battle Angel: Heiß ersehnte Anime-Realverfilmung des gleichnamigen Klassikers von Yukito Kishiro um einen weiblichen Kampfroboter, der langsam seine Erinnerung wiedererlangt.

Trailer abspielen
Alita: Battle Angel Poster
Trailer abspielen
Alle Bilder und Videos zu Alita: Battle Angel

Filmhandlung und Hintergrund

Alita: Battle Angel: Heiß ersehnte Anime-Realverfilmung des gleichnamigen Klassikers von Yukito Kishiro um einen weiblichen Kampfroboter, der langsam seine Erinnerung wiedererlangt.

300 Jahre nach dem großen Krieg liegt die Welt in Trümmern. Müll, Ruinen, wertloser Schrott – und mittendrin die Stadt Scrapyard, in der auch der Mechaniker Dr. Dyson Ido (Christoph Waltz) lebt. Als Ido eines Tages Kopf und Torso eines zerstörten Roboters findet, beginnt er die Maschine in mühsamer Handarbeit wieder zusammenzuschustern. Langsam nimmt Alita (Rosa Salazar) wieder Form an. Während ihr Körper bald wieder intakt ist, kann sich Alita nicht an ihre Vergangenheit erinnern. Ido zieht Alita wie eine Tochter auf. Doch bald muss sie ihren Schöpfer verlassen.

Alita begreift bald, dass sie ehemals als eine Waffe konzipiert wurde. Als mächtiger Kampfroboter zieht sie durch die dystopische Welt des 26. Jahrhunderts, arbeitet als Kopfgeldjäger und nimmt lernt bald Hugo (Keean Johnson) kennen, der sie in den zukünftigen Sport namens Motorball einführt. Dank ihrer überlegenen Kampfkunst entwickelt sich Alita zum Star in dem modernen Gladiatoren-Spiel. Dabei trifft Alita auch auf andere Androiden wie etwa Gelda (Michelle Rodriguez). Doch die Matches sind getürkt und während Alita langsam ihre Erinnerung zurückerlangt, muss sie sich im Ring mit einer altbekannten Feindin (Jennifer Connelly) messen.

Alita: Battle Angel – Cast und Kinostart

Die Realverfilmung des kultigen Science-Fiction-Animes „Battle Angel Alita“ ist ein erklärtes Herzensprojekt von Regie-Legende James Cameron („Avatar – Aufbruch nach Pandora„). Allerdings war der Altmeister in letzter Zeit anderweitig eingespannt (fünf neue „Avatar“-Filme) und hat die „Alita“-Fans deshalb warten lassen und ziemlich verprellt. Frischer Wind ist erst in das Projekt gekommen, seitdem Cameron eingesehen hat, dass es so nicht weitergehen kann – und die Regie an Robert Rodriguez („Planet Terror„) abgegeben hat.

Inzwischen nimmt die Anime-Verfilmung Fahrt auf. Ersichtlich ist das nicht allein daran, dass immer mehr A-List-Stars wie Michelle Rodriguez („Fast & Furious 8„) sowie die beiden Oscarpreisträger Jennifer Connelly („Noah„) und Christoph Waltz („Spectre„) dem Projekt zugeordnet werden. Darüber hinaus konnte mit Newcomerin Rosa Salazar endlich auch eine Hauptdarstellerin gefunden werden. Ach ja, und einen Kinostart gibt es endlich auch! In Deutschland kommt „Alita: Battle Angel“ am 19. Juli 2018 in die Kinos.

Alita: Battle Angel in IMAX und 3D

Obwohl Cameron den Regieposten an Robert Rodriguez abgegeben hat, ist er als Produzent immer noch an der Anime-Verfilmung beteiligt – und wird wohl einen sichtbaren Einfluss auf das Action-Spektakel haben. Denn ebenso wie bei „Avatar“ sollen auch die Charaktere in „Alita: Battle Angel“ am Computer animiert werden. Als Basis dafür dienen die Live-Action-Aufnahmen der Schauspieler. „Alita: Battle Angel“ wird darüber hinaus nicht nur in 3D, sondern auch im atemberaubenden IMAX-Format erscheinen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

News und Stories

Kommentare