Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. James Bond 007: Stirb an einem anderen Tag
  4. Im Stream: Der laut 007-Fans drittschlechteste James-Bond-Film überhaupt

Im Stream: Der laut 007-Fans drittschlechteste James-Bond-Film überhaupt

Im Stream:  Der laut 007-Fans drittschlechteste James-Bond-Film überhaupt
© MGM/Everett Collection

Die James-Bond-Filme erfreuen sich allgemein einer großen Beliebtheit. Am Freitag gibt es im TV aber einen Film der Reihe zu sehen, der bei den Fans gar nicht gut ankommt.

Die Filme rund um den britischen Agenten James Bond gibt es mittlerweile seit 1962. Bis heute umfasst die Reihe 25 Teile. Da ist es keine Überraschung, dass die Qualität nicht bei allen Filmen gleich gut sein kann. Laut einer Umfrage von Yahoo, an welcher Fans teilnehmen und die Filme bewerten konnten, ist der Film „James Bond 007: Stirb an einem anderen Tag“ aus dem Jahre 2002 der drittschlechteste Bond-Film. Ob ihr das genauso seht, könnt ihr im Stream überprüfen, falls ihr es am 28. September nicht vor den Fernseher geschafft habt: Bei Wow seht ihr den Film im Abo.

Zurzeit ist nicht bekannt, wer der neue James Bond werden wird. Welche Kandidaten in Frage kommen, erfahrt ihr in unserem Video.

Anzeige
Wer wird der nächste James Bond? 11 Kandidaten, die Daniel Craig beerben könnten
Wer wird der nächste James Bond? 11 Kandidaten, die Daniel Craig beerben könnten

Darum geht es in „James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag“

Die Handlung beginnt damit, dass Bond (Pierce Brosnan) während einer Undercover-Operation in Nordkorea gefangen genommen wird. Nach 14 Monaten in Gefangenschaft wird er gegen seinen Willen freigelassen, und seine Rückkehr nach England wirft viele Fragen auf. Er gerät ins Visier des britischen Geheimdienstes, da vermutet wird, dass er während seiner Gefangenschaft kompromittiert wurde. Bond begibt sich auf eine persönliche Mission, um seine Unschuld zu beweisen und diejenigen zu finden, die ihn verraten haben. Dabei stößt er auf die verführerische Jinx (Halle Berry).

Darum kommt der Film bei den Fans nicht gut an 

„James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag“ kam aus verschiedenen Gründen nicht gut an bei den Fans. Der Film wurde für seine übertriebene Action und unrealistischen Szenen kritisiert, die von einigen als zu weit weg von den Wurzeln des Bond-Franchise angesehen wurden. Außerdem wurde die Handlung des Films als komplex und verworren empfunden, was dazu führte, dass einige Fans Schwierigkeiten hatten, ihr zu folgen. Auch fehlende Charakterentwicklung kann man dem Film vorwerfen. Darüber hinaus kamen manche High-Tech-Gagdets als zu unrealistisch und wenig glaubwürdig rüber. Insgesamt kam der Film, verglichen mit anderen Bond-Filmen, nicht gut an bei den Fans.

Anzeige

James-Bond-Fans können ihr Wissen in unserem Quiz testen:

James Bond-Quiz: Teste dein Wissen über Agent 007!

Anzeige