Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. Trotz Corona-Maßnahmen: So könnt ihr die Kinos unterstützen

Trotz Corona-Maßnahmen: So könnt ihr die Kinos unterstützen

Author: Susan EngelsSusan Engels |

© imago images / Frank Sorge

Bundesweit sind die Kinos derzeit geschlossen. Es bedarf daher der Unterstützung jedes / jeder Einzelne*n. Wir zeigen euch, auf welchen Wegen ihr helfen könnt.

Ende Oktober 2020 beschlossen Bund und Länder neue Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Betroffen sind unter anderem sämtliche kulturelle Einrichtungen, darunter auch die Kinos. Für viele Betreiber*innen war dies eine weitere Hiobsbotschaft nach der mehrmonatigen Schließung im Frühjahr. Umso wichtiger, dass jetzt auch die Kinogänger*innen aktiv werden und die hiesigen Lichtspielhäuser während der Schließzeit unterstützen.

Nachfolgend findet ihr eine Übersicht mit schnellen, gezielten oder sogar kostenlosen Möglichkeiten zur Hilfestellung.

Vorab die verschiedenen Mittel und Wege zur Unterstützung, die auf der Hand liegen:

  • Gutscheine kaufen, spenden oder Mitglieds- beziehungsweise Abokarten erwerben. So könnt ihr euer Lieblingskino schnell und unkompliziert monetär unterstützen oder ihm nach der Öffnung bereits jetzt euren Kinobesuch zusichern.
  • Kostenlos, aber dennoch eine kleine Hilfe: Auf Social Media aktiv werden, Aufrufe und Spendenaktionen teilen, eurem Lieblingskino sowie anderen Lichtspielhäusern folgen, Posts liken und kommentieren.
  • Newsletter abonnieren: So bleibt ihr über alle Aktionen, die Wiedereröffnung und dem dann geltenden Kinoprogramm auf dem Laufenden.

Die Corona-Pandemie wird für viele Kino-Betreiber*innen zur Bewährungsprobe. Die Zuschauer*innen müssen sich derweil in Geduld üben:

Die Kino-Highlights 2021 im VIDEO:

Weitere Möglichkeiten, um die Kinos in der Krise zu unterstützen

  • #streamenfürskino – unter diesem Hashtag ruft die Streamingseite Kino on Demand dazu auf, „hochwertige Kinofilme zu Hause zu sehen und gleichzeitig Dein Lieblingskino ganz direkt in der Krise zu unterstützen.“ Das Lieblingskino-Paket kostet 24,95 Euro und beinhaltet einen Gutschein, die Möglichkeit fünf Filme zu streamen sowie eine Spende an dein Lieblingskino.
  • Grandfilm on Demand – beim Verleih Grandfilm könnt ihr etliche Titel digital erwerben oder über Vimeo streamen und dabei Kinos in der Krise unterstützen. Grandfilm teilt die Einnahmen mit durch Corona betroffenen Kinos. Das Angebot ist besonders für Arthouse-Liebhaber*innen ein Muss und absolut empfehlenswert.
  • Cineplex Home – mit dem Angebot der Cineplex Gruppe könnt ihr eine Auswahl aktueller Blockbuster und TV-Serien kaufen oder leihen.
  • Adventskalender kaufen: Auf den Seiten von CinemaxX, Cineplex und UCI könnt ihr passend zur Weihnachtszeit tolle Adventskalender inklusive Kinogutscheinen erwerben.
  • Im Shop des INDIEKINO Berlin Magazins könnt ihr mit dem Kauf des hübschen Soli-Postkartensets „Nachtstücke“ nicht nur das Magazin selbst, sondern auch die kleinen Kinos unterstützen, denn 50 Prozent des Erlöses gehen direkt an die Berliner Indiekinos.
  • Crowdfunding-Kampagnen unterstützen – in Berlin haben beispielsweise über 30 Programmkinos eine Startnext-Kampagne gestartet, mit der Kinozuschauer*innen lokale Kinos durch Spenden unterstützen können.
  • Informiert euch auf der Homepage eures Lieblingskinos – ob Aktionen, Spendenmöglichkeiten oder Gutscheinkäufe: Besonders kleinere Kinos informieren User*innen oftmals direkt auf ihrer Homepage über Möglichkeiten zur Unterstützung.

Kinos in der Krise: Werdet aktiv und helft eurem Lieblingskino

Hilfe muss nichts kosten: Ihr könnt eurem Lieblingskino nicht nur Geldbeträge, sondern auch eure Aufmerksamkeit schenken. Jeder solidarische Beitrag, jeder Like und Share zählt! Damit die finanziellen Schäden während der Schließung im November und Dezember so gering wie möglich bleiben, bedarf es unserer und eurer Unterstützung – damit vor allem die kleinen Kinos ihre Türen zum Ende des Jahres wieder öffnen können.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare