Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. Richard Donner: So verabschiedet sich Hollywood vom einflussreichen Filmemacher

Richard Donner: So verabschiedet sich Hollywood vom einflussreichen Filmemacher

Richard Donner: So verabschiedet sich Hollywood vom einflussreichen Filmemacher
© Warner Bros.

Der Filmemacher Richard Donner ist tot. Zahllose Kolleg*innen erinnern und verabschieden sich in berührenden Worten.

Poster

Richard Donner

  • Geboren: 24.04.1930 in New York City  USA
  • Gestorben: 05.07.2021
  • Berufe: Producer, Regisseur

In einem Interview mit Filmtalk von 2016 wurde Richard Donner mal nach seiner besten Eigenschaft als Regisseur gefragt. Daraufhin antwortete er mit seinem Umgang mit den Schauspieler*innen am Set:

„Da ich selbst Schauspieler war, alles gegeben habe, all die Unsicherheiten, das Bedürfnis nach Hilfe und Zuspruch erkannt habe, denke ich, dass ich ein gutes Gespür für die Schauspieler*innen und ihre Probleme besitze. Ich weiß, wie unsicher ich als Regisseur sein kann; und für Schauspieler*innen muss es zehn Mal so hart sein, denn es dreht sich ständig alles um sie.“

Nun ist Donner im Alter von 91 Jahren gestorben und die Schauspieler*innen, deren Karrieren er geprägt, und die Kolleg*innen, mit denen er Klassiker erschaffen hat, verabschieden sich in teils rührenden Worten von einem der prägendsten Filmemacher*innen der vergangenen Jahrzehnte Hollywoods.

Richard Donner wurde 91 Jahre alt. Die Stars in diesem Video starben dagegen viel zu früh:

11 Stars, die zu früh gestorben sind

Mel Gibson, Danny Glover, Steven Spielberg und mehr erinnern sich

Mel Gibson (via Deadline):

„Donner! Mein Freund, mein Mentor. Oh, die Dinge, die ich von ihm gelernt habe! Er hat sein eigenes Talent und seine Größe mit viel Bescheidenheit untergraben und sich selbst als einen ‚Verkehrspolizisten‘ beschrieben. Er hat sein Ego vor der Tür stehen lassen und dies auch von anderen verlangt. Er war voller Herz und Seele und hat buchstäblich allen davon abgegeben, die er kannte. Würden wir all seine guten Taten aufeinanderstapeln, es würde bis an einen unbekannten Ort am Firmament reichen. Ich werde ihn mit all seinem spitzbübischen Witz und seiner Weisheit schmerzlich vermissen.“

Danny Glover (via Deadline):

„Mein Herz ist gebrochen. Mit Dick Donner (Spitzname von Richard Donner, Anm. d. Red.), Mel Gibson und dem Team von ‚Lethal Weapon‘ zusammenzuarbeiten, war einer der stolzesten Momente meiner Karriere. Ich werde ihm auf ewig dankbar dafür sein, dass Dick sich aufrichtig um mich, mein Leben und meine Familie gekümmert hat. Wir waren Freunde und haben einander geliebt – auch jenseits der Zusammenarbeit für die Leinwand und des Erfolgs, der die ‚Lethal Weapon‘-Reihe uns allen gebracht hat. Ich werde ihn so sehr vermissen.“

Steven Spielberg:

„Dick hatte so eine mächtige Kontrolle über seine Filme und sein Talent erstreckte sich über so viele Genres hinweg. Sich in seinem Kreis zu bewegen, war ungefähr so, als würde man mit dem Lieblingstrainer, dem klugen Professor, einem leidenschaftlichen Motivator, dem liebenswertesten Freund, dem treuesten Verbündeten und natürlich dem großartigsten Goonie von allem abhängen. Er war ein großes Kind. Voller Herz. Immer. Ich kann es nicht glauben, dass er gegangen ist. Aber sein rauchiges, herzhaftes Lachen wird mich auf immer begleiten.“

Sean Astin:

„Richard Donner hatte die lauteste, dröhnendste Stimme, die man sich vorstellen konnte. Er hat die Aufmerksamkeit auf sich gezogen und er lachte, wie kein anderer. Dick war so lustig. Was ich als 12-jähriger Junge in ihm erkannte, war, dass er sich kümmerte. Ich liebe, wie sehr er sich gekümmert hat.“

Sarah Douglas:

„Unglaublich traurig über die Nachricht, dass der wunderbare Richard Donner gestorben ist. Er war der Beste.“

Edgar Wright:

„Richard Donners großes Herz und überschäumender Charme zeigten sich durch die herausragende Darbietung seiner Darsteller*innen in seinen Filmen, was eine beachtliche Leistung ist. Man erinnert sich an alle Charaktere aus ‚Superman‘, ‚Lethal Weapon‘, ‚Die Goonies‘ und mehr, weil Donner wusste, wie er die Magie auf der Leinwand einzufangen hat.“

James Mangold:

„Für mich symbolisiert dieses Wort (Plausibilität, Anm. d. Red.) die oberste Priorität und das Ziel eines Filmregisseurs, unabhängig vom Genre oder vom Stil. Und Dick Donner hat es immer und immer wieder mit allen möglichen Filmen geschafft. Es ist nicht einfach, es erfordert eine gewisse Artistik. Ruhe in Frieden, Richard Donner.“

Kevin Smith:

„Richard Donner hat aus dem Teufel ein Kind gemacht in ‚Das Omen‘, den modernen Comic-Film mit ‚Superman‘ erfunden und den Buddy-Cop-Film mit ‚Lethal Weapon‘ neu erfunden. Ich durfte ihn im vergangenen Jahr für ein Projekt treffen. Der Kerl war ein geborener Geschichtenerzähler. Danke für all die Filme, Dick!“

Rob Liefeld:

„Absolut unterschätzt. Richard Donners ‚Der Tag des Falken‘. Solltet ihr ihn noch nicht kennen, gebt ihm eine Chance…“

Warner Bros. (Richard Donners langjähriges Stamm-Studio):

„Ruhe in Frieden, legendärer Regisseur, Richard Donner. Danke, dass du uns geholfen hast, daran zu glauben, dass ein Mann fliegen kann.“

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.