Filmhandlung und Hintergrund

Der blutige Zug eines indischen Cops durch die Mafia-Gemeinde von Mumbay. Netfix-Adaption der gleichnamigen literarischen Vorlage von Vikram Chandra.

„Gott ist alles scheißegal“ sagt der Sprecher zu Beginn der ersten indischen Netflix-Original-Produktion und dazu seht ihr eine Szene, die jedem Tierfreund das Herz zerreißt.

„Der Pate von Bombay“ bringt euch sehr ästhetisch inszenierte sinnlose Gewalt von Anfang an. Dabei wird ausgesprochen spannend der Zusammenhang von Religion und Korruption durchleuchtet und indische Geschichte vermittelt. Es fällt nicht schwer zu behaupten, diese neue Produktion gehört mit zum Besten, was Netflix 2018 zu bieten hat. Der Trailer vermittelt euch einen ersten Eindruck:

Nicht nur optisch, sondern auch sprachlich ist die Serie ein opulentes Fest, denn der Originalton ist äußerst vielfältig und spiegelt die verschiedenen Sprachen in der indischen Gesellschaft: Hindi, Punjabi, Marathi, Gujarati und Englisch werden gesprochen, deutsche und englische Untertitel stehen zur Verfügung.

Gelungene Adaption der literarischen Vorlage

Die Serie basiert auf dem Roman „Sacred Games“ von Vikram Chandra, der 2006 erschienen ist und auf Deutsch zunächst in zwei Teilen unter den Titeln „Der Gott von Bombay“ und „Bombay Paradise“ und ungeteilt als „Der Pate von Bombay“ erschienen ist.

Wie der Roman wechselt auch die Serie zwischen den Perspektiven des Mafia-Bosses Ganesh Gaitonde (Nawazuddin Siddiqui) und dem Sikh-Inspektor Sartaj Singh (Saif Ali Khan). Singh erhält einen Anruf von einem Unbekannten, der aber seinen Vater zu kennen scheint. Die verfremdete Stimme fordert ihn auf, die Stadt zu retten. Es stellt sich heraus, dass es sich dabei um den Mafia-Boss Gaitonde handelt, aber dieser ist nun tot.

Der Zuschauer, ebenso wie Inspektor Singh, kommt nun der Wahrheit Stück für Stück näher und entschlüsselt Geheimnisse aus der Vergangenheit. Dabei begegnen ihm und euch unzählige skrupellose, gewalttätige und durch und durch korrupte Personen.

Insgesamt sind acht Episoden der Serie erschienen, ob auch eine zweite Staffel erscheinen wird, ist noch unklar. Die Serie ist das erste indische Netflix-Original. Im August 2018 erscheint gleich die zweite indische Original-Serie „Ghul“.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,0
5 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(2)

Wie bewertest du die Serie?

News und Stories

Kommentare