Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme

Alle Filme

  • Life Is Sweet

    • Kinostart: 21.11.1991
    • Drama
    • 102 Min

    Mit viel Liebe und mindestens ebensoviel Ironie gezeichnetes Portrait einer Durchschnittsfamilie, die unerschütterlich an ihrem Glauben an die Zukunft festhält. Hervorragend inszeniert von Mike Leigh („High Hopes“), dem ein einfühlsamer Film mit präziser Darstellung der Alltagsrealität der Figuren gelungen ist. Trotz des überwiegend negativen Charakters der Geschehnisse schwelgt Leigh nicht in der Tristesse, sondern...

  • L' enfant des terasses

    • Kinostart: 03.09.1992
    • Drama
    • 98 Min

    Die tunesisch-französische Co-Produktion aus dem Jahre 1990 ist ein Märchen über die Kindheit und die erwachende Sexualität. In wunderbaren Bildern erzählt der tunesische Spielfilmdebütant Férid Boughedir von der Welt der Frauen-Dampfbäder und gleitet trotz zahlreicher Nacktszenen nie in Voyeurismus ab. Selim Boughedir, Sohn des Regisseurs, ist erkennbar bestrebt, seinem Vater zu imponieren, und seine jugendliche...

  • Das Heimweh des Walerjan Wróbel

    • Kinostart: 20.02.1992
    • Drama
    • 12
    • 94 Min

    Ein 16-jähriger polnischer Bauernsohn wird im Zweiten Weltkrieg als Zwangsarbeiter nach Deutschland verschleppt.



  • Hiroshima - Out of the Ashes

    • Drama

    Eindrucksvolles Drama um den Feuersturm von Hiroshima, das anders als „Schwarzer Regen“, der japanische Film zum gleichen Thema, nicht frei von Klischees erzählt ist. Regisseur Peter Werner („No Man’s Land - Tatort 911“) inszenierte die Geschichte zum 45. Jahrestag des Bombenabwurfs und kann mit Weltstar Max von Sydow („Sag niemals nie“), Pat Morita („Karate Kid I-III“), Tamlyn Tomita („Komm und sieh das Paradies“) und...

  • Dezemberbraut

    • Kinostart: 03.09.1998
    • Drama
    • 90 Min

    Düster, viktorianisches Period Piece um eine Dienerin, die mit ihren zwei Herren schläft. Im Stil von "Das Piano".

  • Antonia & Jane

    Antonia & Jane

    • Kinostart: 16.09.1993
    • Drama
    • 69 Min

    Bereits 1990 entstand Beeban Kidrons („Die Herbstzeitlosen“) Regiedebüt als Fernsehfilm für die BBC. Mit kauzig-lakonischem Witz und einigen grotesken Szenen erobert sie nach einem etwas zähen Start den Zuschauer, der schnell vergißt, daß diese charmante Psychoanalyse-Stunde eigentlich für den Bildschirm gedacht war.

  • Mahabharata

    • Drama
    • 171 Min

    Peter Brook verfilmt seine eigene Theaterinszenierung eines so bedeutenden wie einflussreichen indischen Epos.

  • The Clearing

    • Drama

    Amerikanisch-sowjetische Coproduktion, die eine Sex and Crime-Story vor dem Hintergrund der archaischen, mittelalterlichen Gedankenwelt erzählt. George Segal („Mann, bist du Klasse!“) gibt als Hollywood-Star mit Rauschebart eine relativ blasse Vorstellung unter barbusigen Russinnen, die noch den größten Schauwert zum finsteren Geschehen beitragen. Weder als Parabel über heidnische Ursprünglichkeit und intolerante...

  • Heaven Tonight

    • Drama

    Australisches Rock-Drama, das mit John Waters einen Musiker in der Hauptrolle aufweist und mit Guy Pearce, wie Kylie Minogue und Jason Donovan Star der TV-Serie „Neighbours“, möglicherweise einen Star von morgen aufzubieten hat. Hart an der Wirklichkeit wie die Grundkonstellation ist auch der Blick auf die Schattenseiten des Musikbusiness angesiedelt. Daß die Produktion dennoch nicht alle Klischees geschickt umschifft...

  • The Crossing

    • Drama

    Sehr sorgfältig und mit sicherem Gespür für Bilder und Stimmungen inszeniertes Melodram aus Australien, das in seinen besten Momenten Erinnerungen an Kultwerke wie „American Graffiti“ und „…denn sie wissen nicht, was sie tun“ wachruft. Dabei ist das Outback-Drama von George Ogilvie, immerhin George Millers Co-Regisseur bei „Mad Max - Jenseits der Donnerkuppel“, nicht ohne Längen, auch wenn die latenten sexuellen Spannungen...

  • Where Eagles Fly

    • Drama

    Israelisches Familiendrama um einen unheilbar Kranken, dessen tiefer Konflikt mit dem eigenen Sohn erst im Angesicht des Todes lösbar wird. Uri Barbash („Jenseits der Mauern“, „One of Us“, „Last Moments“), ein in seiner Heimat vielbeschäftigter Regisseur und Drehbuchautor hat inszeniert. Die ansprechende und sorgfältig realisierte Videopremiere -Hauptrolle Eli Danker („Gesucht: Tot oder Lebendig“) - wirkt dennoch leicht...