Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Zift

Zift

Play Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Dass der bulgarische Film mehr kann, als Technik, Statisten und Kulissen für amerikanische Low-Budget-Actiondutzendware zu stellen, beweist dieser stilecht im Schwarzweiß des Sowjetischen Realismus gehaltene Noir-Thriller, der sich mit beiden Händen im amerikanischen Genrefilm (von Schwarze Serie bis Tarantino) bedient, ohne dabei seine Herkunft zu leugnen oder auf eigene Note zu verzichten. In überschaubar verschachtelten...

Einst im Zweiten Weltkrieg hatten die bulgarischen Gauner Motte, Ada und Schnecke den perfekten Plan ausgeheckt, um dem reichen Geschäftsmann seinen Diamanten zu stehlen. Dann war der Plan doch nicht so perfekt, Motte landete im Knast wegen eines Mordes, den er nicht begangen hatte, und Schnecke machte Karriere als Funktionär im kommunistischen Apparat. Nun ist Motte wieder draußen, und Schnecke möchte mit allen Mitteln erfahren, wo der Diamant versteckt ist. Doch Motte hat andere Pläne und ist auch mit Gift nicht zu stoppen.

Frisch aus dem Knast entlassen, möchte Gauner Motte den Diamanten zu Geld machen und in die Tropen entschwinden. Alte Freunde haben was dagegen. Stilsicherer Noir-Thriller aus Bulgarien.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Zift

Darsteller und Crew

  • Zahary Baharov
  • Tanya Ilieva
  • Vladimir Penev
  • Yavor Veselinov
  • Snezhina Petrova
  • Jordan Mutafov
  • Anastassia Liutova
  • Javor Gardev
  • Georgi Dimitrov
  • Ilian Djevelekov
  • Emil Hristov
  • Kevork Aslanyan
  • Kalin Nikolov
  • Antonia Ara Vladimirova

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Dass der bulgarische Film mehr kann, als Technik, Statisten und Kulissen für amerikanische Low-Budget-Actiondutzendware zu stellen, beweist dieser stilecht im Schwarzweiß des Sowjetischen Realismus gehaltene Noir-Thriller, der sich mit beiden Händen im amerikanischen Genrefilm (von Schwarze Serie bis Tarantino) bedient, ohne dabei seine Herkunft zu leugnen oder auf eigene Note zu verzichten. In überschaubar verschachtelten Rückblenden entfaltet sich ein facettenreiches Szenario, in dem weder mit Sex, schwarzer Situationskomik noch graphischer Gewalt gegeizt wird.
    Mehr anzeigen