Filmhandlung und Hintergrund

„Memento“ und „Und täglich grüßt das Murmeltier“ lassen grüßen in diesem vertrackten und sehr düsteren kolumbianischen Thriller, der als Zwei-Personen-Stück wie ein Kammerspiel aus der Hölle anmutet, aber auf sehr kluge Weise die Spannung über die gesamte Spielzeit aufrecht erhält. Wie vom südamerikanischen Genrekino gewohnt, werden hier keine Gefangenen gemacht. Aber als Zuschauer ist man aufgrund immer neuer...

Camilla erwacht nackt neben dem ebenfalls nackten Dario. Sie kann sich an nichts erinnern. Als er ebenfalls seine Augen aufschlägt, beginnt ihr Albtraum: Dario vergewaltigt und erwürgt sie. Im Moment ihres Todes wacht sie wieder neben dem schlafenden Dario auf - nur diesmal weiß sie, dass sie in wenigen Minuten sterben wird. Mit jeder Wiederholung des Gewaltakts lernt sie mehr dazu, bringt sie mehr in Erfahrung, um irgendwann aus dem Kreislauf ausbrechen zu können. Als es soweit ist, wartet eine Überraschung auf Camilla.

Eine junge Frau muss immer und immer wieder miterleben, wie sie von einem ihr unbekannten Mann ermordet wird. Raffinierter Psychoschocker aus Kolumbien, der die Prämisse von „Und täglich grüßt das Murmeltier“ brutal variiert.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Volver a morir

Darsteller und Crew

  • Luis Fernando Bohórquez
    Luis Fernando Bohórquez
  • Andrea Montenegro
    Andrea Montenegro
  • Miguel Urrutia
    Miguel Urrutia
  • Liliana Tavera
    Liliana Tavera
  • Nicolas Veinberg
    Nicolas Veinberg
  • Rob Weston
    Rob Weston
  • Alejandro Ardila
    Alejandro Ardila
  • Alejandro Jaramillo
    Alejandro Jaramillo

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • „Memento“ und „Und täglich grüßt das Murmeltier“ lassen grüßen in diesem vertrackten und sehr düsteren kolumbianischen Thriller, der als Zwei-Personen-Stück wie ein Kammerspiel aus der Hölle anmutet, aber auf sehr kluge Weise die Spannung über die gesamte Spielzeit aufrecht erhält. Wie vom südamerikanischen Genrekino gewohnt, werden hier keine Gefangenen gemacht. Aber als Zuschauer ist man aufgrund immer neuer Informationen und Überraschungen doch gut unterhalten. Für Fans des gehobenen Horrors allemal eine Empfehlung.

Kommentare