„Verachtung“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Die Ermittlungen in der vierten Jussi-Adler-Olsen-Verfilmung führen Carl Mørck und Hafez el-Assad nach Sprogø - der Insel für ausgestoßene Frauen.

Das Sonderdezernat Q hat wieder alle Hände voll zu tun. Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) und Hafez el-Assad (Fares Fares) entdecken die Überreste von drei mumifizierten Leichen. Das Bizarre daran: Die leblosen Körper sitzen gefesselt und bekleidet an einem Wohnzimmertisch. Ein weiterer Stuhl ist noch frei. Es scheint, als sei der Mörder noch nicht fertig.

Carl und Assad beginnen mit den Ermittlungen und stoßen auf den Fall einer verschwundenen Prostituierten. Im selben Jahr (1987) sind noch weitere Personen als vermisst gemeldet worden. Bei ihren Recherchen stoßen die beiden Ermittler auf Nete Rosen und ihre traurige Lebensgeschichte. Geboren in den 1930er Jahren, führt sie ein Leben voller harter Arbeit, Verachtung sowie körperlicher Gewalt.

Gegen ihren Willen wird Nete auf die Insel Sprogø gebracht, auf der man sie mit angeblich psychisch kranken Frauen wegsperrt. Dort spielen sich grausame Szenen ab: Die Frauen werden misshandelt und sogar zwangssterilisiert. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen den vermissten Personen und der dunklen Vergangenheit der Insel? 

Christoffer Boe ist mittlerweile der dritte Regisseur, der an den Verfilmungen der Carl-Mørck-Reihe mitwirkt. In „Erlösung“ übernahm diesen Part Hans Petter Moland und in den ersten beiden Teilen Mikkel Nørgaard.

„Verachtung“ – Hintergründe

Der Däne Jussi Adler-Olsen zählt längst zu einem der erfolgreichsten Krimiautoren. Bereits vier Filme der Carl Mørck-Reihe wurden verfilmt und im Kino gezeigt. In der dänischen Heimat des Autors waren Erbarmen, „Schändung und „Erlösung echte Blockbuster. Der vierte Teil der Reihe feierte bereits beim Filmfest in Hamburg Deutschlandpremiere.

Wie auch schon die ersten drei Teile, wurde „Verachtung“ von ZDF mitproduziert. Bei der Ausstrahlung im Free-TV schaute ein Millionenpublikum zu. Im Kino war bei uns lediglich der erste Teil erfolgreich. Er lockte immerhin 200.000 Menschen vor die große Leinwand. Die Buchreihe beinhaltet insgesamt sieben Teile. Es ist davon auszugehen, dass auch die nächsten Filme in Zusammenarbeit von ZDF und der dänischen Produktionsfirma Zentropa verfilmt werden.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,5
15 Bewertungen
5Sterne
 
(12)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare