„Vakuum“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Darstellerin Barbara Auer erschüttert als Ehefrau, die vor ihrem 35. Hochzeitstag erfährt, dass sie HIV-positiv ist — als Überträger kommt nur ihr Mann in Frage

Seit bald 35 Jahren sind Meredith (Barbara Auer) und André (Robert Hunger-Bühler) scheinbar glücklich verheiratet. Sie haben sich eingerichtet in einem gutbürgerlichen, abgesicherten Alltag mit Familie. Meredith ist mit den Vorbereitungen für den Hochzeitstag beschäftigt, als sie durch eine Routineuntersuchung beim Arzt herausfindet, dass sie HIV-positiv ist. Da sie keine Seitensprünge hatte, kommt lediglich Ehemann André als Überträger in Frage.

Meredith findet heraus, dass André regelmäßig Sex mit Prostituierten hat, mit denen er Fantasien ausleben kann, die Meredith nicht erfüllt. Als klar ist, dass er sich mit HIV angesteckt hat, kommt es zum Bruch zwischen den beiden. Meredith wirft André aus dem Haus. Allein kann sie jedoch auch nicht bleiben. Zu groß ist die Sehnsucht nach familiärer Geborgenheit. Schließlich nimmt sie André wieder bei sich auf. Doch wie viel kann diese Liebe ertragen?

„Vakuum“ — Hintergründe

Hauptdarstellerin Barbara Auer („Transit“) wurde für die Rolle der Meredith mehrmals ausgezeichnet. Beim Black Nights Film Festival in Tallin erhielt sie den Best Actress Award, beim Neisse Filmfestival den Preis für die Beste darstellerische Leistung. Auer brilliert als betrogene Ehefrau, die sich trotzdem dafür entscheidet, die Ehe entgegen aller Verwerfungen zu retten. Ihr gegenüber steht dabei Robert Hunger-Bühler („Die Unsichtbaren – Wir wollen leben“) als untreuer Ehemann.

Preiswürdig inszeniert wird das Liebesdrama, das sich vor gutbürgerlicher Fassade abspielt, von Christine Repond („Silberwald“) nach einem Drehbuch, das sie zusammen mit Silvia Wolkan („Glück ist was für Weicheier“) geschrieben hat. „Vakuum“ ist ein reduziertes, aber kompromissloses Drama, dass sich nicht nur mit den Verletzungen innerhalb einer Ehe, sondern auch mit der weiterhin unheilbaren Krankheit HIV und der sozialen Stigmatisierung von HIV-Kranken auseinandersetzt.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(4)
5
 
4 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare