Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Last Voyage of the Demeter

The Last Voyage of the Demeter


The Last Voyage of the Demeter: Horrorfilm von Andre Øvredal, der auf einem Kapitel von Bram Stoker’s „Dracula“ basiert.

The Last Voyage of the Demeter

Handlung und Hintergrund

Als das russische Schiff Demeter am Hafen in England ankommt, sind alle Mannschaftsmitglieder tot und ein gigantischer Hund springt von Bord an Land. Mit diesen schauerlichen Worten umschrieb Bram Stoker in seinem Horrorroman „Dracula“ im siebten Kapitel „The Captain’s Log“ von der letzten Reise der Demeter.

Bereits 2002, vor über zwanzig Jahren, kam die Idee auf, dieses schaurige Kapitel im Vampirroman losgelöst für die Leinwand zu adaptieren. Zahlreiche Produktionsanläufe später erwartet uns 2023 ein schauriger neuer Kinofilm von Horror-Experte André Øvredal („Scary Stories to Tell in the Dark“).

Welche Horrorfilme euch 2022 im Kino erwarten, seht ihr im Video:

„The Last Voyage of the Demeter“ – Handlung

Das Handelsschiff Demeter legt unter Führung ihres Kapitäns (Liam Cunningham) nach England vom Mittelmeer ab. Mit an Bord sind der Arzt Clemens (Corey Hawkins), Wojchek (David Dastmalchian), der erste Mate und zahlreiche weitere Matrosen. An Bord führen sie zahlreiche Fässer in denen seltsamer Sand überführt wird.

Während der Kapitän in seinem Logbuch zunächst von einer ruhigen See spricht, mehren sich bald seltsame Vorkommnisse. Nicht nur, dass die Crew die blinde Passagierin Anna (Aisling Franciosi) an Bord antrifft, nach einigen Tagen verschwindet ein Matrose nach dem nächsten. Die Crew fürchtet sich vor einer langen, dürren Gestalt (Javier Botet), die sie schwören, an Bord gesehen zu haben. Doch wie will man sich etwas entgegenstellen, das im nächsten Moment verschwindet? Eins scheint gewiss: Dem Grauen an Bord kann niemand entkommen.

„The Last Voyage of the Demeter“ – Besetzung, Kinostart, Hintergründe

Beinah zwanzig Jahre sind von der Idee zur Filmadaption vergangen, ehe uns im Frühjahr 2023 der Horrorfilm von André Øvredal im Kino erwartet. Mit Stars wie Liam Cunningham („Game of Thrones“), David Dastmalchian („The Suicide Squad“), Corey Hawkins („Straight outta Compton“) und Aisling Franciosi („Black Narcissus“) ist der Film hochkarätig besetzt. In die Rolle der Schauergestalt Dracula schlüpft niemand geringeres als Javier Botet, der bereits in Horrorfilmen wie „Slender Man“, „Scary Stories to Tell in the Dark“ und der „REC“-Reihe für Schreckmomente beim Publikum sorgte.

Die Dreharbeiten fanden vornehmlich in Berlin und auf Malta statt. Das Drehbuch aus dem Jahr 2002 von Bragi F. Schut durchlief im Laufe der Jahre viele Änderungen, dennoch wird er weiterhin gemeinsam mit Stefan Ruzowitzki und Zak Olkewicz als Autor genannt. Der deutsche Kinostart von „The Last Voyage of the Demeter“ ist am 17. August 2023.

Darsteller und Crew

  • David Dastmalchian
    David Dastmalchian
  • Corey Hawkins
    Corey Hawkins
  • Liam Cunningham
    Liam Cunningham
  • Aisling Franciosi
    Aisling Franciosi
  • Javier Botet
    Javier Botet
  • André Øvredal
    André Øvredal
  • Stefan Kapicic
  • Zak Olkewicz
  • Bragi F. Schut

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)