Rupture Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Die mehr schlecht als recht allein erziehende Renee will ihrer extremen Angst vor Spinnen begegnen, indem sie beim Fallschirmspringen neuen Mut fasst. Auf dem Weg zur ersten Unterrichtsstunde wird sie allerdings entführt und findet sich gefesselt und allein in einem Labor in einer Lagerhalle wieder. Schnell stellt sie fest, dass die dortigen Forscher sie mit extremen Experimenten und wiederholten Mutproben konfrontieren. Renee versucht verzweifelt zu entkommen – und herauszufinden, was hinter der Tortur steckt.

Eine alleinerziehende Mutter mit Spinnenphobie wird entführt und brutalen Experimenten ausgesetzt. Exzentrischer Schocker mit SciFi-Twist, der mit ungewöhnlicher visueller Gestaltung großem Starensemble punktet.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(4)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Das Thema Unterdrückung lässt „Secretary„-Regisseur Sid Shainberg auch in seinem neuesten Film nicht los, ein visuell einzigartig umgesetzter, sich der Mittel des Torture-Porns bedienender Schocker, der seine Hauptfigur mindestens ebenso lang im Dunkeln lässt wie das Publikum. Herausragend besetzt mit u.a. Noomi Rapace, Peter Stormare und Michael Chiklis entfaltet sich ein Katz-und-Maus-Spiel der etwas anderen Art, das zahlreiche Finten, Umwege und Überraschungen bereit hält.

Kommentare