Raid dingue

  1. Ø 0
   2017
Raid dingue Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Nichts wollte Johanna mehr als Polizistin zu werden. Deshalb muss man ihr verzeihen, wenn sie etwas überengagiert ans Werk geht und auch schon mal einfachen Parksündern Handschellen anlegt. Ihr Traum von der Elite-Einheit RAID würde wohl nur das bleiben, ein Traum, wenn ihr Papa, der Monsieur Innenminister, nicht seinen Einfluss spielen lassen würde. Eigentlich soll RAID eine als „Leoparden“ bekannte Terrorgruppierung ausschalten, aber mit Johanna im Team droht die Gefahr nunmehr von innen.

Eine tollpatschige Polizistin schießt bei ihren Einsätzen für die Elite-Einheit RAID stets übers Ziel hinaus. Neue Regiearbeit von Publikumsliebling Dany Boon, der hier sein Gespür für treffsichere Gags in einer Krimikomödie zum Einsatz bringt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Ganz so angesagt wie zu den Zeiten von „Willkommen bei den Sch’tis“ ist Paradekomiker Dany Boon nicht mehr, aber als sympathischer Publikumsliebling hat er unverändert die Lacher auf seiner Seite. In seiner ersten Regiearbeit seit „Super-Hypochonder“ zaubert Boon eine Cop-Comedy hervor, in der er großzügig der wunderbaren Alice Pol, die schon in „Super-Hypochonder“ mitgemacht hatte, den Vortritt lässt. Mit Sabine Azéma, Michel Blanc und Yvan Attal sind weitere französische Superstars mit von der Partie.

Kommentare