Filmhandlung und Hintergrund

Amüsante bundesdeutsche Beziehungskrise, die von „Liebling Kreuzberg“-Autor Jurek Becker ganz auf seinen Star Manfred Krug zugeschnitten ist. Der stellt hier keinen TV-Liebling, sondern fast einen Anti-Helden dar. Krug darf seinem Charakter Ecken und Kanten verleihen und mitunter richtig unsympathisch sein. Regisseur Werner Masten sprengt bei der Inszenierung dieses Kinoausflugs des „Liebling Kreuzberg“-Teams nur manchmal...

Theo Neuner ist vom Pech verfolgt. Seine langjährige Geliebte Irma ist gestorben. Deren Schwester Anni behelligt ihn gleich nach der Beerdigung mit Zahlungsforderungen und läßt unfreiwillig Neuners Frau Nora Verdacht schöpfen. Während einer gemeinsamen Geschäftsreise nach Berlin kommt es zum Bruch zwischen dem Ehepaar. Neuner muß erkennen, daß er selbst einem Freund nicht trauen kann, und erfolgreiche krumme Geschäfte nicht über persönliche Schlappen hinwegtäuschen können. Seine bitterste Lektion erfährt er, als Nora auf ihn schießt und ihn nur aus Ungeschicklichkeit nicht zu töten imstande ist.

Neuner ist vom Pech verfolgt: Seine Geliebte stirbt, und während einer Geschäftsreise verläßt ihn seine Frau. Amüsante, bundesdeutsche Beziehungskrise, die ganz auf ihren Star Manfred Krug zugeschnitten ist.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Amüsante bundesdeutsche Beziehungskrise, die von „Liebling Kreuzberg“-Autor Jurek Becker ganz auf seinen Star Manfred Krug zugeschnitten ist. Der stellt hier keinen TV-Liebling, sondern fast einen Anti-Helden dar. Krug darf seinem Charakter Ecken und Kanten verleihen und mitunter richtig unsympathisch sein. Regisseur Werner Masten sprengt bei der Inszenierung dieses Kinoausflugs des „Liebling Kreuzberg“-Teams nur manchmal das Bildschirmformat, legt aber einigen Sinn für Situationskomik an den Tag. Das Kinopublikum schenkte der Produktion für deutsche Verhältnisse beachtliche Aufmerksamkeit. Der Fernsehruhm des Filmteams sollte auch auf Video durchschlagen.

Kommentare