Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste (2015)

Originaltitel: Le grand partage
Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste: Französische Komödie über ein versnobbtes Pärchen, das zwangsweise Obdachlose in ihre schicke Pariser Wohnung aufnehmen muss.
Kinostart: 09.02.2017
Kino Tickets DVD/Blu-ray jetzt vorbestellen
Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste Poster

Kinotickets in

Kinotickets in

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Alle Bilder und Videos zu Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste

Filmhandlung und Hintergrund

Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste: Französische Komödie über ein versnobbtes Pärchen, das zwangsweise Obdachlose in ihre schicke Pariser Wohnung aufnehmen muss.

Christine (Karin Viard) und Pierre Dubreuil (Didier Bourdon) gehören mit ihrer schicken 300 m² Wohnung zur wohlbetuchten Pariser Oberschicht. Doch ihr Leben ist alles andere als reich. Während der konservative Pierre sich tagtäglich über die Unterpriviligierten auslässt, allen voran das sogenannte „Pack“ aus Arbeits-, Obdachlosen und Emigranten, fühlt sich Christine von ihrem Mann vernachlässigt, der sie seit Jahren nicht mehr angefasst hat. Als eine Kältewelle das Land lahm legt, beschließt die Regierung aufgrund eines akuten Wohnraummangels Obdachlose zwangseinzuquartieren. Von nun an müssen alle, die eine große Wohnung haben, andere Menschen aufnehmen, ob sie nun wollen oder nicht. Pierre ist, alles andere als begeistert von der Situation und versucht die versnobbten Nachbarn im Appartmentkomplex zu mobilisieren. Währenddessen hat seine deprimierte Frau Christine Gewissensbisse und beginnt mit der Präsenz der “Gäste” regelrecht aufzublühen. Sie hat endlich eine Aufgabe im Leben und beginnt Freundschaft mit den ungewöhnlichen Mitbewohnern zu schließen. Denn zwischen Arm und Reich gibt es weniger Unterschiede, als man denken könnte und jede Partei kann vom anderen noch etwas lernen.

Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste – Hintergründe

Die französische Komödie mit sozialkritischem Einschlag stammt von Alexandra Leclère, der mit “Zwei ungleichen Schwestern” seinen letzten großen Film in die internationalen Kinos brachte. In der Hauptrolle ist die französische Schauspielerin Karin Viard zu sehen, die zweimal den französischen Filmpreis Cesar für ihre darstellerischen Leistungen gewonnen hat.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

Kommentare