Filmhandlung und Hintergrund

Mel Gibson rettet Kinder vor Tina Turners Barbaren.

Mad Max verfolgt einen Dieb, der ihn um die Habe brachte, in die Wüstenstadt Bartertown. Amazone Aunty Entity herrscht über die Barbaren. Max tritt in der Donnerkuppel gegen den stärksten Krieger an, besiegt ihn und verstößt gegen die Regeln, weil er ihn leben lässt. Auf einen Esel gebunden in die Wüste geschickt, wird Max von verwilderten Kindern gerettet, die in ihm den Messias sehen. Max folgt einem nach Bartertown aufgebrochenen Trupp und flieht mit den Kindern auf einer Lokomotive vor Auntys Männern. Aunty verschont sie.

Mad Max gerät als Wüstenwanderprediger in eine Oase, die sich als Ort der Gesetzlosen herausstellt. Er entkommt in das Dorf der Kinder, die ihn als Messias willkommen heißen und rettet sie vor den Gesetzlosen.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Mad Max - Jenseits der Donnerkuppel

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(2)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mad Max - Jenseits der Donnerkuppel: Mel Gibson rettet Kinder vor Tina Turners Barbaren.

    Der dritte Teil der „Mad Max“-Trilogie um die postapokalyptische Zukunft sieht Mel Gibson als ergraut gereiften Krieger, der Wolfskinder (Motiv aus „Herr der Fliegen“) rettet und dem knallharten Endzeit-Spektakel positiven Touch verleiht. Die Donnerkuppel ist Kampfraumkäfig mit Kriegern, die an Gummistrippen hängen. Die Energie für Bartertown stammt von Schweinekotgasen. Die Verfolgungsjagd variiert gekonnt die Vorgänger. Tina Turners Filmsong „We Don’t Need Another Hero“ war einer der großen Hits der 80er Jahre.

News und Stories

Kommentare