Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Lost in Siberia

Lost in Siberia

Filmhandlung und Hintergrund

Eindrucksvolles Filmerlebnis, ermöglicht durch Glasnost und Perestroika: Erstmals wurden in einem russischen Film, gedreht auf russischem Boden, mit einem britischen Schauspieler (Anthony Andrews, „Suspicion - Unter Verdacht“, „Unter dem Vulkan“) in der Hauptrolle die Schrecken der Gulags dargestellt. Auf Video sollte sich das ergreifende Drama von Alexander Mitta („Tote Kinder lachen nicht“, „Eine phantastische Geschichte“...

Persien, kurz nach dem II. Weltkrieg. Der Archäologe Miller wird von russischen Soldaten entführt und in Moskau als CIA-Spion verurteilt. Er wird nach Sibirien geschickt, obwohl der KGB inzwischen weiß, daß er nicht der richtige Mann ist. Im Gulag erlebt Miller die Hölle auf Erden, ein Fluchtversuch scheitert, die Liebesbeziehung zu der Ärztin Anna ruft den eifersüchtigen Lagerkommandanten auf den Plan. Erst die Intervention der Frau des Schahs bringt dem Wissenschaftler die Freiheit wieder.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Eindrucksvolles Filmerlebnis, ermöglicht durch Glasnost und Perestroika: Erstmals wurden in einem russischen Film, gedreht auf russischem Boden, mit einem britischen Schauspieler (Anthony Andrews, „Suspicion - Unter Verdacht“, „Unter dem Vulkan“) in der Hauptrolle die Schrecken der Gulags dargestellt. Auf Video sollte sich das ergreifende Drama von Alexander Mitta („Tote Kinder lachen nicht“, „Eine phantastische Geschichte“) ein wenig schwer tun. Actionorientierte Heavy-User werden vermutlich in ihrer Geduld überfordert.
    Mehr anzeigen