Filmhandlung und Hintergrund

Dokumentation über das Werk des mehrfach preisgekrönten Kameramannes Robby Müller, der mit Größen wie Wim Wenders oder Jim Jarmusch zusammenarbeitete.

Der Kameramann Robby Müller hat sich schon seit der Kindheit für den Film begeistert. Als Junge schoss er Aufnahmen mit der Zweitkamera seines Vaters. In den vergangenen Jahrzehnten war Müller verantwortlich für die Kameraarbeit von Film-Klassikern wie „Dancer in the Dark“ von Lars von Trier, „Dead Man“ von Jim Jarmusch, „Paris, Texas“ von Wim Wenders oder „Die linkshändige Frau“ von Peter Handke. Für seine Arbeit wurde Müller dreimal mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet und erhielt außerdem die Goldene Kamera. Das Doku-Biopic von Claire Pijman zeichnet den Lebensweg des genialen Bildschöpfers nach.

„Robby Müller“ — Hintergründe

Für den Soundtrack der Dokumentation konnte Regisseurin Claire Pijman („Good Morning Karachi“) zeichnet sich ein alter Weggefährte von Robby Müller verantwortlich. Die Musik wurde von keinem Geringeren als Jim Jarmusch komponiert.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare