Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Jardin de Amapolas (Cinespañol 2)

Jardin de Amapolas (Cinespañol 2)

Kinostart: 06.12.2012
Poster
  • Kinostart: 06.12.2012
  • Dauer: 91 Min
  • Genre: Drama
  • FSK: ab 12
  • Produktionsland: Kolumbien
  • Filmverleih: Cine Global

Filmhandlung und Hintergrund

Drama über einen Vater und seinen neunjährigen Sohn, die durch die illegale Arbeit auf einem kolumbianischen Mohnfeld allerhand Probleme bekommen.

Der kolumbianische Farmer Emilio und sein neunjäriger Sohn Simon verlieren ihren Wohnsitz. Der Vater sieht sich gezwungen, auf einer illegalen Mohnplantage zu arbeiten, um zu überleben. Doch schon bald werden sie in die kriminellen Machenschaften ihrer Auftraggeber hineingezogen und so gerät auch der Sohn zwischen die Fronten von Drogenmafia und Militär. Die einzige Hoffnung für den Jungen ist die innige Freundschaft zu einem Mädchen.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Jardin de Amapolas (Cinespañol 2)

Darsteller und Crew

  • Juan Carlos Rosero
  • Luis Burgos
  • Luis Lozano
  • Carlos Hualpa
  • Paula Paez
  • Juan Carlos Melo Guevara
  • Maja Zimmermann
  • Iván Quiñones
  • Gabriel Baudet

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Jardin de Amapolas (Cinespañol 2): Drama über einen Vater und seinen neunjährigen Sohn, die durch die illegale Arbeit auf einem kolumbianischen Mohnfeld allerhand Probleme bekommen.

    Ein kleines Glanzstück des kolumbianischen Regisseurs und Drehbuchautors Juan Carlos Melo Guevara, der nach einigen Kurzfilmen dieses überzeugende Spielfilmdebüt abliefert. Dabei geht es dem Filmemacher nicht darum, nur ein Bild von Kolumbien zu zeichnen, sondern aus der Perspektive zweier Kinder deren ganz eigene Realität und Sicht auf die Dinge zu reflektieren. Ganz unvoreingenommen und unschuldig lernen wir nicht nur eine Welt des Kriegs kennen, sondern auch der Freundschaft, Nächstenliebe und Hoffnungen.
    Mehr anzeigen