Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Hocus Pocus: Eine bisweilen köstliche, aber stets infantile Märchenkomödie schuf Kenny Ortega („Die Zeitungsjungen„) mit der göttlichen Miss Bette Midler („Zwei mal zwei“) auf Hexenabwegen. An ihrer Seite gehen Sarah Jessica Parker („Tödliche Nähe„) und Kathy Najimy („Sister Act I & II“) auf die Special-Effects-geladene Halloween- Kinderhatz. Wenn sich der Regisseur nicht gerade in Albernheiten verstrickt, gelingt ein turbulentes...

Handlung und Hintergrund

Teenager Max muß an Halloween seine kleine Schwester Dani beim Süßigkeitensammeln begleiten. Dabei erweckt er versehentlich die drei Hexenschwestern Sanderson zu neuem Leben, die im 17. Jahrhundert gehängt worden waren. Mit den Seelen der Kinder von Salem wollen sie ewiges Leben erlangen. Das wollen Max und Dani verhindern. Mit der Hilfe des hübschen Teenies Allison, einer sprechenden Katze und eines sympathischen Zombies nehmen sie den Kampf um das alles entscheidende Hexenzauberbuch auf.

Drei Hexenschwestern, die im 17. Jahrhundert gehängt worden sind, wollen mit den Seelen der Kinder von Salem ewiges Leben erlangen. Bisweilen köstliche, aber stets infantile Märchenkomödie mit Starbesetzung.

News und Stories

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Kenny Ortega
Produzent
  • Ralph Winter,
  • David Kirschner,
  • Steven Haft
Darsteller
  • Bette Midler,
  • Sarah Jessica Parker,
  • Thora Birch,
  • Vinessa Shaw,
  • Kathy Najimy,
  • Omri Katz,
  • Sean Murray
Drehbuch
  • Mick Garris,
  • Neil Cuthbert
Musik
  • John Debney
Kamera
  • Hiro Narita

Bilder

Kritikerrezensionen

  • Eine bisweilen köstliche, aber stets infantile Märchenkomödie schuf Kenny Ortega („Die Zeitungsjungen„) mit der göttlichen Miss Bette Midler („Zwei mal zwei“) auf Hexenabwegen. An ihrer Seite gehen Sarah Jessica Parker („Tödliche Nähe„) und Kathy Najimy („Sister Act I & II“) auf die Special-Effects-geladene Halloween- Kinderhatz. Wenn sich der Regisseur nicht gerade in Albernheiten verstrickt, gelingt ein turbulentes Abenteuer für Jung und Alt, das im Kino bereits 600.000 Zuschauer genossen.
    Mehr anzeigen
Anzeige