„High Life“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Science-Fiction-Drama mit Robert Pattinson über eine Gruppe von Häftlingen, die ihre Strafe eintauschen gegen eine Mission zum nächstgelegenen schwarzen Loch.

Monte (Robert Pattinson) ist allein mit seiner Tochter Willow (Jessie Ross) in einem verlassenen Raumschiff fernab unseres Sonnensystems unterwegs. Wo sind die anderen Crewmitglieder und was ist das Ziel der Reise?

Rückblende: In einer nicht allzu fernen Zukunft bot man zum Tode verurteilten Häftlingen an, ihre Strafe gegen eine wissenschaftliche Weltraummission einzutauschen. Ziel ist es, das nächstgelegene Schwarze Loch zu erforschen und dessen Energie nutzbar zu machen. An Board befindet sich außerdem die Ärztin Dr. Dibs (Juliette Binoche), die die Häftlinge für Fortpflanzungs-Experimente benutzt. Willow ist das erste gelungene, also tatsächlich lebensfähige Ergebnis dieser Experimente.

Monte setzt alles daran, das Raumschiff auch ohne die anderen Crewmitglieder am Laufen zu halten. Gemeinsam mit seiner Tochter bewegt er sich unaufhaltsam und ohne jeglichen Kontakt zur Erde weiter auf das Schwarze Loch zu. Doch was erwartet sie dort?

Im Trailer bekommt ihr einen ersten Eindruck des Science-Fiction-Dramas:

„High Life“ – Hintergründe

Die französische Regisseurin Claire Denis, bekannt für Filme, die sich thematisch mit der Kolonialzeit und ihrem Nachwirken auseinander setzen, wagt sich mit „High Life“ auf ungewohntes Terrain: Zum einen ist der Film ihr erster englischsprachiger Spielfilm, zum anderen setzt die Story dieses Science-Fiction-Films fern unseres Sonnensystems an. Um einen möglichst glaubhaften Film zu produzieren, engagierte man den französischen Astrophysiker Aurélian Barrau als wissenschaftlichen Experten.

Das atmosphärische und zuweilen bizarre Kammerspiel zeigt, wie unterschiedlich Menschen auf völlige Isolation reagieren. Dabei setzt Denis den Sexualtrieb, das Verlangen und Begehren, aber auch Gewalt als eine Art Treibstoff ein, der die reisenden Schwerverbrecher und Versuchskaninchen von Dr. Dibs am Leben hält.

Neben Robert Pattinson als asketischen und in freiwilliger Abstinenz lebenden Monte sehen wir außerdem André Benjamin, besser bekannt als André 3000 von Outkast, als Mithäftling Tscherny, Lars Eidinger („25 km/h“) als Chandra, Mia Goth („A Cure for Wellness“) als Boyse und die französische Oscarpreisträgerin Juliette Binoche als Dr. Dibs.

„High Life“ – Kinostart und FSK

Das Science-Fiction-Drama „High Life“ wurde bereits 2017 in Studios in Köln und Berlin als auch im polnischen Bialystok gedreht. Da die Postproduktion länger dauerte als geplant, fielen erste Präsentationstermine auf Filmfestivals aus. Letztendlich feierte der Film auf dem Toronto International Film Festival im September 2018 seine Weltpremiere und startet am 30. Mai 2019 in den deutschen Kinos. „High Life“ hat eine FSK-Altersfreigabe ab 16 Jahren erhalten.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

News und Stories

Kommentare