Filmhandlung und Hintergrund

Für den Disney Channel darf Jennifer Stone als Harriet im Internet-Zeitalter ihre Mitmenschen ausspionieren.

Harriet hat sich vorgenommen, Schriftstellerin zu werden. Ein Schritt auf dem Weg zum Erfolg soll die Tätigkeit als offizielle Klassen-Bloggerin sein. Um diesen Posten zu erhalten, muss sie sich gegen die allseits beliebte Marion durchsetzen. Da trifft es sich gut, dass ihr Vater, ein Filmproduzent, die Fortsetzung des Hits „Spy Teen“ produzieren wird. Harriet schleicht sich ans Set und beginnt, über den begehrten Teenie-Schwarm und Hauptdarsteller Skander Hill zu posten.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Harriet: Spionage aller Art

Darsteller und Crew

  • Jennifer Stone
    Jennifer Stone
  • Kristin Booth
    Kristin Booth
  • Wesley Morgan
    Wesley Morgan
  • Doug Murray
    Doug Murray
  • Shauna MacDonald
    Shauna MacDonald
  • Jason Blickker
    Jason Blickker
  • Jayne Eastwood
    Jayne Eastwood
  • Melinda Shankar
    Melinda Shankar
  • Alexander Conti
    Alexander Conti
  • Vanessa Morgan
    Vanessa Morgan
  • Ron Oliver
    Ron Oliver
  • Heather Conkie
    Heather Conkie
  • Alexandra Clarke
    Alexandra Clarke
  • Jonathan Hackett
    Jonathan Hackett
  • Vince Commisso
    Vince Commisso
  • Steve Jarosz
    Steve Jarosz
  • Alwyn Kumst
    Alwyn Kumst
  • Ben Wilkinson
    Ben Wilkinson
  • Trevor Yuile
    Trevor Yuile
  • Stephanie Gorin
    Stephanie Gorin

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Harriet: Spionage aller Art: Für den Disney Channel darf Jennifer Stone als Harriet im Internet-Zeitalter ihre Mitmenschen ausspionieren.

    Für den Disney Channel entstandener Fernsehfilm, der die Hauptfigur aus den Büchern von Louise Fitzhugh ins Internetzeitalter versetzt. Für die junge weibliche Zielgruppe gilt es, gemeinsam mit der voyeuristisch veranlagten Titelheldin (Jennifer Stone aus „Die Zauberer vom Waverly Place“) zu lernen, dass echte Freundschaften wichtiger sind als das Posten von Klatsch und Tratsch im Internet. Für alle anderen gibt es zumindest witzige Szenen bei den Dreharbeiten zum Film-im-Film, bei denen überraschenderweise typische Disney-Produktionen aufs Korn genommen werden. Bereits 1996 entstand ein Kinofilm nach den Buchvorlagen, „Harriet, die kleine Detektivin„.

Kommentare