Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Final Cut of the Dead

Final Cut of the Dead

© Lisa Ritaine
Anzeige

Coupez!: Französisches Remake des japanisches Zombiefilms „One Cut of the Dead“ mit Romain Duris und Bérénice Bejo in den Hauptrollen.

Handlung und Hintergrund

Low-Budget-Regisseur Rémi (Romain Duris) dreht seinen nächsten Film mit straffem Finanzplan und wagt sich an eine gewagte Plansequenz. Schauspielerin Ava (Matilda Lutz) soll das Final Girl in einer Zombie-Produktion sein; Maskenbildnerin Nadia (Bérénice Bejo) muss ihr Können unter Beweis stellen, mit wenigen Mitteln aus den Darsteller*innen Untote zu machen.

Doch dann kommt es zur Überraschung aller wirklich zu einem Zombieausbruch – und die Filmcrew muss auf dem verlassenen Filmgelände um ihr Leben rennen. Dank des offiziellen Trailers für „Final Cut Of The Dead“ könnt ihr euch vorstellen, was in diesem Remake auf euch zu kommt:

„Final Cut of the Dead“ – Hintergründe, Besetzung, Kinostart

Das französische Remake des japanischen Festivalshits „One Cut of the Dead“ (2017) wird von niemand Geringerem als Oscarpreisträger Michel Hazanavicius („The Artist“) inszeniert, feiert beim Cannes Filmfestival 2022 als Eröffnungsfilm seine Uraufführung und konkurriert nicht um die Goldene Palme.

Anzeige

Mit Stars wie Roman Duris („L’Auberge Espagnole“-Reihe“) und Hazanavicius‘ Ehefrau Bérénice Bejo („The Artist“) in den Hauptrollen, setzt die französische Neuauflage im Gegensatz zum japanischen Original von Shin’ichirô Ueda und Ryoichi Wada auf echte Starpower. Matilda Luth („Revenge“) komplementiert das Star-Aufgebot.

Spielt das japanische Original bewusst mit den Gepflogenheiten einer Low-Budget-Produktion und zeigt wie man eine Filmproduktion mit wenigen Mitteln trotzdem famos inszenieren kann, dürfte in der französischen Neuauflage eine ähnliche Machart zu erwarten sein. Großer Unterschied: Die japanischen Filmemacher hatten für ihr Werk lediglich etwa 25.000 US-Dollar Budget, ob das Remake es genauso hält, ist nicht bekannt.

Der Titel sollte zuvor übrigens „Z (comme Z)“ heißen, wurde jedoch aufgrund von Sympathien mit der ukrainischen Bevölkerung im Original hin zu „Coupez“ (französisch für Schnitt) verändert. Ein Z ist ein Sympathiezuspruch für die russische Regierung.

In Frankreich ist die Horrorkomödie „Coupez“ bereits am 15. Juni 2022 in den Kinos zu sehen. Hierzulande startet „Final Cut of the Dead“ am 16. Februar 2023 in den Kinos.

Anzeige

Darsteller und Crew

Regisseur
  • Michel Hazanavicius
Darsteller
  • Bérénice Bejo,
  • Romain Duris,
  • Matilda Lutz

Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,1
79 Bewertungen
5Sterne
 
(33)
4Sterne
 
(4)
3Sterne
 
(6)
2Sterne
 
(13)
1Stern
 
(23)

Wie bewertest du den Film?

Anzeige