Filmhandlung und Hintergrund

Im ersten Kinofilm basierend auf den „Fairy Tail“-Manga von Hiro Mashima begeben sich die jungen Magier auf die Suche dem legendären Phoenix Stein.

Der mächtigen Phoenix-Stein verspricht ewiges Leben und unvorstellbare Macht. In den falschen Händen kann er jedoch auch unvorstellbares Übel erschaffen. Deshalb ist der Stein in zwei Hälften geteilt. Doch der gierige und eitle Fürst Cream will den Phoenix-Stein an sich reißen. Dafür geht er auch über Leichen. Als seine Armee das Dorf der Priesterin Éclair angreift, kann diese ihre Hälfte des Steines gerade so retten. Doch durch den Angriff hat sie ihr Gedächtnis verloren.

„Fairy Tail: The Phoenix Priestess“ — Hintergründe

Regisseur Masaya Fujimori erweitert die Geschichte um die Helden der Magier-Gilde „Fairy Tail“ um ein weiteres Kapitel. Basierend auf den Manga von Hiro Mashima, der an der Produktion des Filmes beteiligt war, taucht „Fairy Tail: The Phoenix Priestess“ noch weiter in die Welt von Earthland ein. Fans können sich auf die Original-Sprecher aus der beliebten Anime-Serie freuen.

Mit „Fairy Tail: Dragon Cry“ ist ein zweiter Film auf Basis der Manga erschienen.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(2)
5
 
2 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Fairy Tail: The Phoenix Priestess: Im ersten Kinofilm basierend auf den „Fairy Tail“-Manga von Hiro Mashima begeben sich die jungen Magier auf die Suche dem legendären Phoenix Stein.

Kommentare