Filmhandlung und Hintergrund

Die "Fairy Tail"-Saga geht in eine neue Runde, basierend auf den erfolgreichen Manga von Hiro Mashima über die sechs Magier der Gilde Fairy Tail.

Um die Welt vor der zerstörerischen Kraft des uralten Artefakts „Dragon Cry“ zu bewahren, wird es in einem Tempel in dem Königreich Fiore aufbewahrt. Trotzdem gelingt es dem Verräter Zash, den Dragon Cry zu stehlen. Einzig die sechs Magier Natsu, Lucy, Gray, Ezra, Wendy, Happy und Carla können das gefährliche Artefakt nun zurückzuholen und die Welt vor der Gewalt des Dragon Cry beschützen.

Auf geheimer Mission dringen die Magier der Gilde „Fairy Tail“ in das Königreich Stella ein. Dessen König Animus hat Zach beauftragt, den Dragon Cry zu stehlen. Doch was hat der Herrscher mit der mächtigen Waffe vor? Lediglich die Magier-Helden stehen jetzt noch zwischen Animus und seinem Ziel, die gesamte Welt zu versklaven.

„Fairy Tail: Dragon Cry“ – Hintergründe

Basierend auf den erfolgreichen shōnen Manga von Hiro Mashima inszeniert Regisseur Tatsuma Minamikawa ein packendes Anime-Abenteuer, das die „Fairy Tail“-Saga zu ihrem bisherigen Höhepunkt führt. Inhaltlich nach „Fairy Tail: Phoenix Priestess’s“  angesiedelt, dürfen sich Fans der Reihe auch im neuen Ableger auf ein Wiedersehen mit allen Hauptcharaktere (sowie den japanischen Originalsprechern) freuen. Mit der Zauberin Sonya wird außerdem eine neue Figur auftreten, die den Magiern zur Seite steht.

Damit die Kinoadaption den unverwechselbaren Stil der Mangas beibehält, hat „Fairy Tail“-Schöpfer Hiro Mashima an der Entwicklung des Kinofilms mitgearbeitet. Das Storyboard aus seiner Hand umfasst insgesamt 200 Seiten.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,9
27 Bewertungen
5Sterne
 
(25)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(2)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

News und Stories

Kommentare