Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. ES
  4. News
  5. Pennywise ist gruselig? Das erschreckendste Detail habt ihr wahrscheinlich übersehen

Pennywise ist gruselig? Das erschreckendste Detail habt ihr wahrscheinlich übersehen

Pennywise ist gruselig? Das erschreckendste Detail habt ihr wahrscheinlich übersehen
© Warner

Der Horrorfilm „Es“ dominierte wochenlang die deutsche Kinolandschaft; gut 3,2 Millionen Zuschauer nahmen die Chance war, den Horrorfilm hierzulande im Kino zu sehen. Bei den meist positiven Reaktionen wird vor allem der neue Pennywise als Highlight hervorgehoben, dabei dürfte vielen eines der erschreckendsten Details an ihm aber noch nicht einmal aufgefallen sein.

 

Im neuen „Es“-Film, der auf der gleichnamigen Roman-Vorlage von Stephen King basiert, schlüpfte der schwedische Darsteller Bill Skarsgård in die Rolle des ikonischen Horror-Clowns Pennywise. Dabei musste er große Fußstapfen ausfüllen, denn die Darbietung von Tim Curry in der TV-Miniserie „Es“ hat eine ganze Generation mit Coulrophobie (Angst vor Clowns) angesteckt.

 

Für die meisten Zuschauer ist Bill Skarsgård dieser Herausforderung jedoch gerecht geworden, denn so mancher hat wegen seiner beeindruckenden Performance die Fingernägel in die Lehne des Kinosessels gedrückt. Ein erstaunliches Detail, das den Horror um Pennywise noch einmal steigert, ist vielen aber vermutlich entgangen, da man hierfür schon genau hinsehen muss: Pennywise blinzelt in „Es“ nicht.

Pennywise blinzelt nur in einer Szene von „Es“

Ein subtiler Trick der Macher, der im ganzen Trubel um Pennywises Jagd auf den Club der Verlierer vermutlich unterging; schaut man den Film mit diesem Wissen erneut, dürfte das fehlende Blinzeln das Unbehagen beim Auftritt des Horror-Clowns aber sicherlich noch einmal steigern. Immerhin unterstreicht dies den nicht-weltlichen Ursprung dieser finsteren Kreatur, die sich als größte Angst seiner Opfer manifestieren kann.

Eine Ausnahme gibt es allerdings: Zu Beginn von „Es“ sehen wir tatsächlich, dass Pennywise blinzelt. Dies geschieht während seines Treffens mit Georgie (Jackson Robert Scott), allerdings macht ihn das nicht menschlicher, sondern im Gegenteil. Dass Pennywise gerade hier blinzelt, zeigt, wie perfide er agiert. Er tut dies in voller Absicht bei seiner Jagd, um dem kleinen Georgie gegenüber menschlicher zu erscheinen. Dass er nicht wirklich nette Absichten dabei hegt, sollte jedem klar sein. Man braucht nur daran zu denken, wie die Szene zwischen den beiden endete…

Das „Es“ Charakterquiz - Wer bist du?

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.