Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ein Loch im Dollar

Ein Loch im Dollar

Kinostart: 16.03.1966

Filmhandlung und Hintergrund

Giuliano Gemmas Anfänge als Italo-Western-Held.

Phil O’Hara, ehemaliger Offizier der Südstaatenarmee, und sein zum Bandit Black Eye gewordener Bruder Gary werden in eine Falle gelockt und erschießen einander. Gary überlebt dank eines als Talisman getragenen Dollars, der die Wucht des Geschosses abgemildert hat. Als er merkt, dass Black Eye sein Bruder ist, macht er sich völlig unkenntlich. Er begibt sich auf die Suche nach den wahren Schuldigen, die ihn zum unwissentlichen Brudermörder machten, und rächt den sinnlosen Tod seines Bruders.

Darsteller und Crew

  • Montgomery Wood
  • Ida Galli
  • Peter Cross
  • Franco Fantasia
  • John McDouglas
  • Calvin Jackson Padget
  • George Finley

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein Loch im Dollar: Giuliano Gemmas Anfänge als Italo-Western-Held.

    Der sehr spannende und zügig inszenierte Italo-Western nutzt das im Genre häufig genutzte Rachemotiv und fügt einige Thrillerelemente (das Komplott) hinzu. Mit „Adios Gringo“ und „Ein Loch im Dollar“ wurde der anfangs unter dem Pseudonym Montgomery Wood geführte Giuliano Gemma, der in einigen antiken Monumentalfilmen gespielt hatte, 1965 zu einem der stilbildenden Stars und einer „Lichtgestalt“ des Genres. Regisseur Giorgio Ferroni (Pseudonym Calvin bzw. Kelvin Jackson Paget) drehte mit Gemma noch „Tampeko“ und „Wanted“.
    Mehr anzeigen