Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die Zürcher Verlobung

Die Zürcher Verlobung

01692508.flv
Anzeige

Die Zürcher Verlobung: Amüsante Käutner-Komödie um eine Amateurschriftstellerin, die zwischen zwei Männern schwankt.

Poster Die Zürcher Verlobung

Die Zürcher Verlobung

Spielzeiten in deiner Nähe

Streaming bei:

Alle Streamingangebote DVD/Blu-ray jetzt bei amazon
  • Kinostart: 02.10.1997
  • Dauer: 107 Min
  • Genre: Komödie
  • FSK: ab 12
  • Produktionsland: BRD
  • Filmverleih: Globus

„Die Zürcher Verlobung“ im Kino

Aktuell sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Handlung und Hintergrund

Drehbuchautorin Juliane Thomas flüchtet aus dem regnerischen Hamburg in die sonnige Schweiz, wo sie sich in den attraktiven Arzt Dr. Jean Berner verliebt. Aus ihrer eigenen Liebesgeschichte macht sie ein Drehbuch, das der Berliner Regisseur Paul Frank, ein Freund von Berner, verfilmen soll. Frank verliebt sich schließlich ebenfalls in Juliane.

Reizende deutsche Filmkomödie mit Lieselotte Pulver in der Rolle einer Amateurschriftstellerin, deren Heimatfilmskript realisiert werden soll. Praktischerweise findet sie in dem beteiligten Filmregisseur (Paul Hubschmid) den Mann fürs Leben.

Darsteller und Crew

  • Liselotte Pulver
    Liselotte Pulver
  • Paul Hubschmid
    Paul Hubschmid
  • Bernhard Wicki
    Bernhard Wicki
  • Prof. Gyula Trebitsch
    Prof. Gyula Trebitsch
  • Wolfgang Lukschy
  • Roland Kaiser
  • Rudolf Platte
  • Werner Finck
  • Maria Sebaldt
  • Erwin Linder
  • Helmut Käutner
  • Heinz Pauck
  • Heinz Pehlke
  • Michael Jary

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0 Bewertung
5Sterne
 
()
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Zürcher Verlobung: Amüsante Käutner-Komödie um eine Amateurschriftstellerin, die zwischen zwei Männern schwankt.

    Eine vergnügliche und harmlose Komödie, die Helmut Käutner in einer leichten und gefälligen Weise für ein großes Publikum inszenierte. Nach „Das Wirtshaus im Spessart“ und „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ hatte Lilo Pulver hier innerhalb eines Jahres ihren dritten bedeutenden Auftritt in einer deutschen Produktion - im erfolgreichsten Jahr ihrer Karriere.
    Mehr anzeigen
Anzeige