Die wilden Schwäne

  1. Ø 4
   1963

Filmhandlung und Hintergrund

Die wilden Schwäne: Russischer Märchenzeichentrickfilm nach Hans Christian Andersen.

Ein König, der elf Söhne und eine hübsche Tochter hat, heiratet noch ein Mal. Er ahnt nicht, dass seine neue Frau eine alte Hexe ist. Die Hexe verwandelt die Tochter in ein hässliches Mädchen und die Knaben in elf wilde Schwäne. Der König bittet sie, den Zauber rückgängig zu machen. Die Hexe stellt eine schwere Bedingung: Die Tochter muss elf Hemden aus Brennnesseln anfertigen, ohne ein Wort dabei zu sprechen. Trotz der pieksenden und brennenden Pflanzen schafft die Tochter die Aufgabe,. Ihre Brüderverwandeln sich zurück.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Russischer Zeichentrickfilm (1963) von Wera und Michail Zechanowski nach dem gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen. Am Drehbuch war der berühmte Regisseur Leonid Trauberg („Das Neue Babylon“, „Allein“, „Maxims Jugend“, „Maxims Rückkehr“) beteiligt. Farbenprächtig animiert. Ein japanisches Zeichentrick-Remake mit leicht veränderter Handlung (der König soll die Tochter der Hexe heiraten) und kürzerer Dauer (60 zu 65 Minuten) entstand 1978 unter Regie von Nobukata Nishizawa.

Kommentare