1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die sündige Stadt

Die sündige Stadt

Kinostart: 05.05.1950

Filmhandlung und Hintergrund

Klamauk mit Danny Kaye, der sich als Gogols Revisor austobt.

Der Bürgermeister einer Kleinstadt erhält den Hinweis, dass die Ankunft eines Revisors unmittelbar bevorsteht. In seiner Nervosität beginnt er zu befürchten, dass der gerade ins Gefängnis gesteckte Herumtreiber Georgi eben dieser Revisor in Verkleidung ist. Er lässt Georgi aus dem Gefängnis holen und ein Festessen für ihn veranstalten. Doch in Wirklichkeit wartet er mit den anderen korrupten Honoratioren der Stadt nur auf eine Gelegenheit, Georgi in aller Ruhe beseitigen zu können.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die sündige Stadt: Klamauk mit Danny Kaye, der sich als Gogols Revisor austobt.

    Auf Hauptdarsteller Danny Kaye zugeschnittene Klamauk-Komödie nach dem satirischen Bühnenstück von Nikolai Gogol. Kaye („Der Hofnarr“) hat als nicht wirklich helles, aber trotzdem liebenswertes Verwechslungsopfer reichlich Gelegenheit für die ihn auszeichnenden Slapstick- und Gesangseinlagen. Die Regie lag in den Händen von Henry Koster, der im nächsten Jahr mit James Stewart den Klassiker „Mein Freund Harvey“ drehte.

Kommentare