Der wunderbare Garten der Bella Brown (2016)

Originaltitel: This Beautiful Fantastic
Der wunderbare Garten der Bella Brown: Magische Liebeskomödie um die schüchterne Bibliothekarin Bella Brown, die dank ihres mürrischen Nachbarn Alfie lernt, sich den eigenen Ängsten zu stellen.
Kinostart: 15.06.2017
Kino Tickets
Der wunderbare Garten der Bella Brown Poster

Kinotickets in

Kinotickets in

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Alle Bilder und Videos zu Der wunderbare Garten der Bella Brown

Filmhandlung und Hintergrund

Der wunderbare Garten der Bella Brown: Magische Liebeskomödie um die schüchterne Bibliothekarin Bella Brown, die dank ihres mürrischen Nachbarn Alfie lernt, sich den eigenen Ängsten zu stellen.

An der schüchternen Bibliothekarin Bella Brown (Jessica Brown Findlay) ist nichts normal: Für jeden Tag der Woche hat sie eine eigene Zahnbürste. Sie hat Angst vor der Natur, vor Tieren, vor der Welt und vor Unordnung und am allermeisten vor ihrem Chef in der Bibliothek. Dabei ist die junge Frau eine talentierte Kinderbuchautorin, die am liebsten ein eigenes Buch schreiben und illustrieren möchte. Doch mit ihren Ängsten steht sie sich selbst im Weg.

Das wird sich ändern, als gleich drei unterschiedliche Männer in das Leben der zurückgezogenen Bella treten: Da ist zum einen der miesepetrige Nachbar Alfie Stevenson (Tom Wilkinson), der sich über Bellas unordentlichen Garten beschwert und sich bald auf seine verschrobene Art um die junge Frau kümmert. Die hat nämlich auch noch mit dem Koch Vernon (Andrew Scott) zu tun, der sich mit seinen Zwillingstöchtern in ihrer Küche einnistet. Und dann wäre da noch der chaotische Erfinder Billy (Jeremy Irvine), der vor einer großen Entdeckung steht. Nur, wenn sie ihre Ängste überwindet, kann Bella die Situation meistern.

“Der wunderbare Garten der Bella Brown” – Hintergründe

Obwohl Regisseur Simon Aboud mit “Der wunderbare Garten der Bella Brown” gerade erst seinen zweiten Spielfilm realisiert hat, ist ihm doch eine märchenhafte und starbesetze Komödie gelungen, die an Vorbilder wie “Die fabelhafte Welt der Amélie” erinnert. Zauberhaft und sympathisch erzählt der Film von Außenseitern, die sich in einer komischen Zweckgemeinschaft zusammenraufen, um voneinander zu lernen.

Das Drehbuch zu “Der wunderbare Garten der Bella Brown” hat Regisseur Simon Aboud bereits im Jahr 2009 fertiggestellt. Doch bevor er den Film drehen konnte, musste er zuerst sein Debüt “Comes a Bright Day” fertigstellen – ein romantisches Geiseldrama, das bereits auf einen Top-Cast setzen konnte. In seinem zweiten Film setzt Aboud noch einen drauf und versammelt mit Downton Abbey“-Star Jessica Brown Findlay, “Sherlock“-Bösewicht Andrew Scott, Golden-Globe-Preisträger Tom Wilkinson (“Verleugnung“, “Snowden“) und Jeremy Irvine (“Gefährten“) einige britische Filmgrößen, die seine märchenhafte Geschichte gekonnt zum Leben zu erwecken.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(24)
5
 
6 Stimmen
4
 
9 Stimmen
3
 
3 Stimmen
2
 
2 Stimmen
1
 
4 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

Kommentare