Filmhandlung und Hintergrund

Desaströse Verfilmung des Bühnenstücks von Maurice Maeterlinck durch George Cukor.

Mitil und ihr Bruder Tiltil sind arme Holzfällerkinder. In einem gemeinsamen Traum treffen sie eine Hexe, die auf der Suche nach dem blauen Vogel der Glückseligkeit ist. Sie bittet die Kinder um Mithilfe, da der Vogel für die Genesung eines kranken Mädchens benötigt wird. Die Hexe gibt den Kindern einen Hut mit einem magischen Diamanten, mit dessen Hilfe sie die wahre Seele der Dinge erkennen können. Für die Kinder beginnt eine wundersame Reise…

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der blaue Vogel: Desaströse Verfilmung des Bühnenstücks von Maurice Maeterlinck durch George Cukor.

    Filmisches Desaster, angerichtet von keinem geringeren als dem 76-jährigen George Cukor („My Fair Lady“). Trotz der Mitwirkung von Stars wie Elizabeth Taylor, Ava Gardner und Jane Fonda wirkt die Verfilmung des symbolischen Bühnenstücks von Maurice Maeterlinck wie eine Schultheateraufführung. Nicht ganz unschuldig daran dürften die Sprachschwierigkeiten sein, die bei den Dreharbeiten zu dieser ersten amerikanisch-sowjetischen Koproduktion in Moskau und Leningrad vorherrschten. Maeterlincks Vorlage war zuvor bereits 1940 von Walter Lang mit Shirley Temple verfilmt worden („The Blue Bird“).

Kommentare