Filmhandlung und Hintergrund

Marco Ferreris Skandalfilm aus den siebziger Jahren.

Vier nicht mehr ganz junge, wohlhabende Freunde treffen sich am Wochenende in einer Villa, um sich dort genussvoll zu Tode zu essen. Während Koch Ugo die raffiniertesten Speisen kreiert, gelüstet es Marcello auch nach weiblicher Gesellschaft und er ruft drei Prostituierte hinzu. Vervollständigt wird die Gruppe durch die üppige Lehrerin Andrea, an der besonders der Richter Philippe Geschmack findet. Allerdings können die Frauen die Männer nicht lange von ihrem eigentlichen Ziel abhalten…

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Das große Fressen

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
3 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das große Fressen: Marco Ferreris Skandalfilm aus den siebziger Jahren.

    Marco Ferreris „Das große Fressen“ war einer der großen Skandalfilme der siebziger Jahre und bietet in seiner Kritik an der übersättigten bürgerlichen Gesellschaft als einzige Alternative die Selbstzerstörung. Für zusätzlichen Aufruhr sorgte die Tatsache, dass sich vier der besten Schauspieler der Zeit - Marcello Mastroianni, Philippe Noiret, Michel Piccoli und Ugo Tognazzi - in den Dienste dieser drastischen Glorifizierung von Völlerei und Sex stellten.

News und Stories

Kommentare