Filmhandlung und Hintergrund

Einfühlsame Tragikkomödie über Menschen, die auf der Schattenseite Wiens leben.

Das junge rumänische Pärchen Ana (Maria Popistasu) und Nicolae (Bogdan Dumitrache) reist nach Wien. Sie sollen dort einen gestohlenen Wagen überstellen und so zum schnellen Geld kommen. Kaum in der Stadt, löst sich der „Auftrag“ in Luft auf und beide sitzen mittellos fest. Nach einem Streit sucht jeder das Glück auf eigenem Wege. Ana trifft Kaufhausdetektiv Jan (Simon Schwarz), der mit Martha (Kathrin Resetarits) zusammenlebt und unter Trennungsschmerz leidet. Nicolae freundet sich mit der lebenslustigen Dana (Viviane Bartsch) an.

Short Cuts“ auf Wienerisch, von Jörg Kalt zwischen Milieustudie und Actionkomödie angelegt. Der multi-ethische Reigen um Fremdsein und Migrantenbefindlichkeit lebt von steter Bewegung, andauernden Zufällen und dem tragikomischen Figurenkabinett.

Ein rumänisches Paar strandet in Wien und muss sich durch die Schattenseite der Donaumetropole schlagen. Dabei lernen sie allerhand gescheiterte Existenzen und Überlebenskünstler kennen, die ihre eigene Art entwickelt haben, mit ihrem Schicksal umzugehen. Nach und nach bringt das Pärchen sein letztes Geld durch und es beginnt zwischen den beiden zu kriseln. Ohne Geld und mit nur unzureichenden Sprachkenntnissen sitzen sie in Wien fest.

Die junge Rumänin Ana lässt ihre Tochter bei ihrer Mutter, um mit ihrem Freund Nicolae in Wien Kasse zu machen. Am Bahnhof sollen sie ihren „Geschäftspartner“ treffen, doch der hat den geklauten Wagen noch nicht parat. Und das junge Paar steht ohne Geld da. Sie streiten sich, er wird von einer Blondine abgeschleppt, sie landet nach einem Unfall im Krankenhaus, wo sich Nachtwächter Jan ihrer annimmt. Dessen Pillen-süchtige Mitbewohnerin arbeitet als Crashtest-Dummy und trifft Nicolae bei einer Party.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Crash Test Dummies

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Crash Test Dummies: Einfühlsame Tragikkomödie über Menschen, die auf der Schattenseite Wiens leben.

    Statt ein gestohlenes Auto nach Bukarest zu verschieben, strandet ein rumänisches Pärchen in Wien und rennt im gar nicht goldenen Westen immer wieder gegen Widerstände an.

    Auf den ersten Blick ein Klischee: Ana und Nicolae kommen mit dem Bus in die Donaumetropole, um das schnelle Geld zu machen. Doch der zugedröhnte Mittelsmann hat den Wagen noch nicht und so treibt sich das Duo um den verwahrlosten Bahnhof Wien Mitte herum, wo kein Fernzug mehr hält, sondern nur der Zug nach Nirgendwo, ein Treffpunkt für die Verlorenen aller Herren Länder. Ein Kristallisationspunkt der Unwirtlichkeit und flüchtigen Begegnungen. Die beiden hängen ohne finanzielle Mittel und ausreichende Sprachkenntnisse fest, verpulvern die letzten Moneten für eine hässliche Billiguhr und einen sprechenden Plüschhund. Bald kriselt es in der Beziehung. Wien von ganz unten. Das ist bei Jörg Kalt keine soziale Studie, sondern ein Abgleichen und Umsetzen von Lebensvorstellungen und Lebensstrategien mit zwei Hauptfiguren, die sich gegen die Wirklichkeit abfedern, getrennt ein neues Universum erkunden. Ihre Wege kreuzen sich mit Einheimischen, die auch nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen - einem frustrierten Kaufhausdetektiv, einer sexbereiten Reisebüroangestellten und einer Frau, die sich als „Crash Test Dummy“ durchschlägt, eine menschliche Versuchspuppe für Auffahr-Unfälle. So ähnlich versuchen es die beiden Fremden auf der Überholspur, landen oft mit Wucht vor der Wand aus falschen Träumen, rappeln sich hoch und packen das Schicksal im undurchsichtigen Beziehungsgeflecht erneut bei den Hörnern. Eine Gratwanderung zwischen Komödie und Melodram, Wiener Schmäh und Melancholie, österreichischem kruden Humor und Billighotel-Tristesse. So richtig weiß man nicht, wo es langgeht. Die locker zusammengefügte Handlung spielt um den 1. Mai 2004 herum, dem Tag, an dem der EU zehn weitere Mitglieder beitreten und dies mit einem Feuerwerk gefeiert wird. Geeint in Tragik, Komik und Liebe. Hauptsache Bewegung. Keep on running! mk.

Kommentare